Zum Hauptinhalt springen

Misstöne zum neuen Schulhaus in Zürich-West

Der Zürcher Gemeinderat hat die Projektierung für das Schulhaus Pfingstweid gutgeheissen. Grüne und AL halten den Standort jedoch für kinderfeindlich.

Umstrittener Standort: Beim Pfingsweidpark soll eine Schule gebaut werden. Bild: Stadt Zürich
Umstrittener Standort: Beim Pfingsweidpark soll eine Schule gebaut werden. Bild: Stadt Zürich

Am nördlichen Rand des Pfingstweidparks, der derzeit im Bau ist, will die Stadt ein Schulhaus für neun Primarklassen bauen. Der Bedarf für ein weiteres Schulhaus im schnell wachsenden Quartier wird nicht infrage gestellt; umstritten ist indes der Standort direkt an der stark befahrenen Pfingstweidstrasse. Die Grünen und die Alternativen wollten gestern das Geschäft an den Stadtrat zurückweisen. Dieser hatte eine Erhöhung des Projektierungskredits um 1,7 auf 2,5 Millionen Franken beantragt. Mit der Rückweisung sollte der Stadtrat beauftragt werden, einen neuen Standort zu suchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.