Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Züglein zur Masoalahalle

Zoo-Besucher können sich zur Masoalahalle und von dort wieder zurück fahren lassen.

Mit dem Züglein ins Grüne: Besucher in der Masoalahalle im Zürcher Zoo.
Mit dem Züglein ins Grüne: Besucher in der Masoalahalle im Zürcher Zoo.
Keystone

Mitte 2012 beginnen die Arbeiten für eine völlige Umgestaltung des Zoo-Eingangsbereichs. Wo bis vor kurzem die Chile-Flamingos umherstelzten, wird nun Platz gemacht für die Bauarbeiten. Die Flamingos wurden bereits in ihr neues Zuhause in der nahen Pantanal-Anlage gezügelt.

Rund einjährige Arbeiten

Im Frühling ziehen auch Tapire, Ameisenbären, Capybaras, Totenkopf- und Kapuzineräffchen in die Anlage. Dann kann die Neugestaltung der Eingangszone starten. Laut Zoo-Direktor Alex Rübel dauern die Arbeiten rund ein Jahr. Die Besucherinnen und Besucher können sich künftig von einem Züglein zur etwas abseits gelegenen Masoalahalle und von dort wieder zurück fahren lassen.

Wo heute der Zoo-Shop ist, wird ein Besucherzentrum eingerichtet. Der vergrösserte Shop kommt unter der Siesta-Terrasse zu liegen, wie der Zoo am Mittwoch mitteilte. Die Voliere für Rote Ibisse zwischen dem künftigen Platz und dem Exotarium wird vergrössert und ein Bahnhöflein entsteht. Dort fährt das Besucher-Züglein ab.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch