Zum Hauptinhalt springen

Mit der Vespa auf der Überholspur

Filippo Leutenegger als Verkehrsminister – wäre das gut für die Stadt? Machen kann er wenig, aber einiges verzögern.

Schnell am Start: Filippo Leutenegger und seine Vespa. Foto: Sophie Stieger
Schnell am Start: Filippo Leutenegger und seine Vespa. Foto: Sophie Stieger

Die Weichen scheinen gestellt, der Pfad gebahnt, der Weg gepflastert und was sich sonst noch für Analogien zur Fortbewegung formulieren lassen:­ Filippo Leutenegger, am 9. Februar zum Zürcher Stadtrat gewählt, könnte am 9. April das Tiefbau- und Entsorgungsdepartement und damit den Verkehr übernehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.