Zum Hauptinhalt springen

Mobimo im Besetzer-Groove

Die 277 Wohnungen auf dem einst besetzten Labitzke-Areal werden nun vermietet. Auffallend ist der Werbeauftritt.

Pascal Unternährer
So wirbt die Immobiliengesellschaft Mobimo für die 277 Wohnungen auf dem Labitzke-Areal.
So wirbt die Immobiliengesellschaft Mobimo für die 277 Wohnungen auf dem Labitzke-Areal.
Screenshot deinlabitzke.ch
...Janis Joplin,...
...Janis Joplin,...
...Led Zepelin oder...
...Led Zepelin oder...
...Deep Purple.
...Deep Purple.
«Finde Deinen Freiraum»: Eine Provokation an die einstigen Besetzer, welche für Freiräume demonstrierten? Die Mobimo findet: keinesfalls.
«Finde Deinen Freiraum»: Eine Provokation an die einstigen Besetzer, welche für Freiräume demonstrierten? Die Mobimo findet: keinesfalls.
Screenshot deinlabitzke.ch
Noch stehen die Wohnungen an der Hohl- und der Albulastrasse in Zürich-Altstetten nicht bereit. Erster Bezugstermin für die 1- bis 4,5-Zimmer-Wohnungen ist am 1. April 2018.
Noch stehen die Wohnungen an der Hohl- und der Albulastrasse in Zürich-Altstetten nicht bereit. Erster Bezugstermin für die 1- bis 4,5-Zimmer-Wohnungen ist am 1. April 2018.
Webcam Mobimo (1.3.17)
Kaum ist die Räumungsaktion der Polizisten auf dem Labitzke-Areal beendet, nehmen die Bagger den Abbruch in Angriff.
Kaum ist die Räumungsaktion der Polizisten auf dem Labitzke-Areal beendet, nehmen die Bagger den Abbruch in Angriff.
Stefan Hohler
Rückblick, 7. August 2014: Die Polizei verhaftet die letzten Besetzer des Labitzke-Areals mit Hilfe der Feuerwehr und einer Drehleiter auf dem Labitzke-Turm.
Rückblick, 7. August 2014: Die Polizei verhaftet die letzten Besetzer des Labitzke-Areals mit Hilfe der Feuerwehr und einer Drehleiter auf dem Labitzke-Turm.
Johannes Dietschi, newspictures
Der letzte Besetzer wird abgeführt.
Der letzte Besetzer wird abgeführt.
Johannes Dietschi, newspictures
Die Besetzer hatten sich auf den verschiedenen Dächern der Gebäude verschanzt und passiv Widerstand geleistet.
Die Besetzer hatten sich auf den verschiedenen Dächern der Gebäude verschanzt und passiv Widerstand geleistet.
Johannes Dietschi, newspictures
Mobiler Schweissbrenner: Die Beamten mussten Türen mit schwerem Gerät öffnen.
Mobiler Schweissbrenner: Die Beamten mussten Türen mit schwerem Gerät öffnen.
Johannes Dietschi, newspictures
Die Räumung des Labitzke-Areal in Zürich dauerte Stunden: Die Polizei führte am Vormittag die letzten Besetzer und einige Demonstranten ab.
Die Räumung des Labitzke-Areal in Zürich dauerte Stunden: Die Polizei führte am Vormittag die letzten Besetzer und einige Demonstranten ab.
Johannes Dietschi, newspictures
Blick von oben: Das Labitzke-Areal kurz vor der Räumung.
Blick von oben: Das Labitzke-Areal kurz vor der Räumung.
Simon Eppenberger
Wer sich den Beamten in den Weg stellte wurde verhaftet, gefesselt und durchsucht.
Wer sich den Beamten in den Weg stellte wurde verhaftet, gefesselt und durchsucht.
Simon Eppenberger
Derweil machten sich die Arbeiter für den Abbruch bereit.
Derweil machten sich die Arbeiter für den Abbruch bereit.
Simon Eppenberger
Die Bagger rollten vor dem Mittag an, um gleich zur Tat schreiten zu können.
Die Bagger rollten vor dem Mittag an, um gleich zur Tat schreiten zu können.
Die Polizisten waren in voller Montur angerückt und hatten ab 8.30 Uhr das Areal umkreist.
Die Polizisten waren in voller Montur angerückt und hatten ab 8.30 Uhr das Areal umkreist.
Johannes Dietschi, newspictures
Die Polizisten platzierten auf dem Dach und beobachteten von dort aus das Geschehen.
Die Polizisten platzierten auf dem Dach und beobachteten von dort aus das Geschehen.
Stefan Hohler
Einige der Okkupanten hatten sich auf einem Turm verschanzt und haben vor dort Farbpetarden gezündet.
Einige der Okkupanten hatten sich auf einem Turm verschanzt und haben vor dort Farbpetarden gezündet.
Johannes Dietschi, newspictures
Der Einsatz der Polizei auf dem Labitzke-Areal wurde nicht nur von Demonstranten und Medienschaffenden beobachtet, sondern auch von einigen Schaulustigen – und sogar von einer Mutter, die ihr Kleinkind zwischen den Beamten herumschob.
Der Einsatz der Polizei auf dem Labitzke-Areal wurde nicht nur von Demonstranten und Medienschaffenden beobachtet, sondern auch von einigen Schaulustigen – und sogar von einer Mutter, die ihr Kleinkind zwischen den Beamten herumschob.
Simon Eppenberger
Die Stimmung bei der Räumung war friedlich.
Die Stimmung bei der Räumung war friedlich.
Simon Eppenberger
Hinter den Linien der Polizisten wurden mehrere Besetzer des Labitzke-Areals abgeführt.
Hinter den Linien der Polizisten wurden mehrere Besetzer des Labitzke-Areals abgeführt.
Simon Eppenberger
Einige der Okkupanten liessen sich widerstandslos abführen.
Einige der Okkupanten liessen sich widerstandslos abführen.
Simon Eppenberger
Die Polizei ist kurz nach 8 Uhr beim Labitzke-Areal angerückt und hatte die Hohlstrasse abgesperrt.
Die Polizei ist kurz nach 8 Uhr beim Labitzke-Areal angerückt und hatte die Hohlstrasse abgesperrt.
Stefan Hohler
Die Einsatzkräfte waren mit einem Grossaufgebot vor Ort.
Die Einsatzkräfte waren mit einem Grossaufgebot vor Ort.
Mehrere Wasserwerfer wurden aufgefahren.
Mehrere Wasserwerfer wurden aufgefahren.
Simon Eppenberger
Wegen der Strassensperrung kam es zu Behinderungen im öffentlichen Verkehr.
Wegen der Strassensperrung kam es zu Behinderungen im öffentlichen Verkehr.
Simon Eppenberger
Mit einem SMS-Alarm hatten die Besetzer des Labitzke-Areals am Donnerstagmorgen informiert: Die Räumung durch die Polizei steht an. (7. August)
Mit einem SMS-Alarm hatten die Besetzer des Labitzke-Areals am Donnerstagmorgen informiert: Die Räumung durch die Polizei steht an. (7. August)
Simon Eppenberger
Sie hatten sich auf dem Gelände verbarrikadiert. (7. August)
Sie hatten sich auf dem Gelände verbarrikadiert. (7. August)
Simon Eppenberger
Abgeführt: Ein Demonstrant wird von der Polizei verhaftet, nachdem er gemeinsam mit den Labitzke-Besetzern die Hohlstrasse in Altstetten blockiert hat. (5. August)
Abgeführt: Ein Demonstrant wird von der Polizei verhaftet, nachdem er gemeinsam mit den Labitzke-Besetzern die Hohlstrasse in Altstetten blockiert hat. (5. August)
Johannes Dietschi, newspictures
Einsatz der Säge: Weil sich ein Demonstrant an der Strassenbarrikade angekettet hat, muss er losgesägt werden. (5. August)
Einsatz der Säge: Weil sich ein Demonstrant an der Strassenbarrikade angekettet hat, muss er losgesägt werden. (5. August)
Johannes Dietschi, newspictures
Besonders hartnäckig: Ein Aktivist hat sich so gut angekettet, dass er die Blockade um Stunden verlängern konnte. (5. August)
Besonders hartnäckig: Ein Aktivist hat sich so gut angekettet, dass er die Blockade um Stunden verlängern konnte. (5. August)
Johannes Dietschi, newspictures
Gefüllter Container: Im Innern des Behälters befanden sich Ziegelsteine und Betonelemente, um die Räumung der Strassensperre zu erschweren. (5. August)
Gefüllter Container: Im Innern des Behälters befanden sich Ziegelsteine und Betonelemente, um die Räumung der Strassensperre zu erschweren. (5. August)
Stefan Hohler
Kontrolle: Die Verhafteten werden zum Polizeiwagen gebracht und ihre Papiere durchgesehen. (5. August)
Kontrolle: Die Verhafteten werden zum Polizeiwagen gebracht und ihre Papiere durchgesehen. (5. August)
Stefan Hohler
Stefan Hohler
Die Polizei rückt an: Kurz nach 7 Uhr sind die Einsatzkräfte vor Ort.
Die Polizei rückt an: Kurz nach 7 Uhr sind die Einsatzkräfte vor Ort.
Stefan Hohler
Die Polizisten bauen ab: Nach einem Ultimatum wurde die Sperre wieder abgetragen. (5. August)
Die Polizisten bauen ab: Nach einem Ultimatum wurde die Sperre wieder abgetragen. (5. August)
Stefan Hohler
Die Arme waren aber nicht einbetoniert, der Besetzer hatte die Polizei genarrt. (5. August)
Die Arme waren aber nicht einbetoniert, der Besetzer hatte die Polizei genarrt. (5. August)
Stefan Hohler
Bunter Protest: Die Besetzer des Labitzke-Areals haben am frühen Dienstagmorgen die Hohlstrasse in Altstetten verbarrikadiert. (5. August)
Bunter Protest: Die Besetzer des Labitzke-Areals haben am frühen Dienstagmorgen die Hohlstrasse in Altstetten verbarrikadiert. (5. August)
Stefan Hohler
Inszenierter Wasserrohrbruch: Einige der Besetzer trugen dabei Strassenarbeiteruniformen. (5. August)
Inszenierter Wasserrohrbruch: Einige der Besetzer trugen dabei Strassenarbeiteruniformen. (5. August)
Stefan Hohler
Brunch auf der Einfallsachse: «Ihr nehmt uns das Haus, wir nehmen uns die Strasse.» (5. August)
Brunch auf der Einfallsachse: «Ihr nehmt uns das Haus, wir nehmen uns die Strasse.» (5. August)
Stefan Hohler
Kein Durchkommen: Die Busse der Linie 31 und der übrige Strassenverkehr stecken an der Hohlstrasse fest. (5. August)
Kein Durchkommen: Die Busse der Linie 31 und der übrige Strassenverkehr stecken an der Hohlstrasse fest. (5. August)
Johannes Dietschi, newspictures
1 / 44

Während die Besetzung des Koch-Areals in Albisrieden wieder einmal politisch hoch kocht, steht die zweitletzte Zürcher Grossbesetzung an einem ganz anderen Ort. Auf dem 2014 polizeilich geräumten Labitzke-Areal in Altstetten zieht die Immobiliengesellschaft Mobimo gerade zehn 4- bis 20-stöckige Häuser mit 277 Wohnungen hoch.

Seit kurzem können sich Mietinteressenten melden, Bezugstermin ist ab 1. April 2018. Was auffällt, ist der Auftritt der Vermietung. «Leben wie es Dir gefällt» heisst es auf der Homepage, während psychedelisch gestaltete Krokodile, Schweine und Giraffen Farbe annehmen.

«Finde Deinen Freiraum»

Der Stil erinnert an die Hippie-Zeit, es könnte ein Albumcover aus den 1960er Jahren sein. «Finde Deinen Traum», heisst es weiter. Oder: «Weil Du an das Unglaubliche glaubst und das Unmögliche möglich machst.» Gezeichnet ist das Ganze etwas anbiedernd: «Dein Labitzke». Als Provokation gegenüber den früheren Besetzern könnte dieser Spruch gedeutet werden: «Finde Deinen Freiraum.»

Von Provokation oder Anbiederung kann laut Mobimo, welche auch Luxuswohnungen in Zürich-West verkauft, keine Rede sein. Der bunte Auftritt knüpfe an die Geschichte des Areals an. Bis Anfang der 1990er Jahre wurden hier Farben produziert, sagt Marion Schihin, Sprecherin der Mobimo.

The Beatles: «Lucy In the Sky With Diamonds»

Die Vermietung an der Hohl- und Albulastrasse läuft nun auf Hochtouren. Das Interesse sei schon sehr gross gewesen, bevor man im grösseren Stil an die Öffentlichkeit ging, sagt Schihin. Kein Wunder: Die Preise bewegen sich für Zürcher Verhältnisse im bezahlbaren Segment. Die Wohnungen vom Loft bis zur 4,5-Zimmer-Bleibe mit 60 bis 110 Quadratmetern kosten zwischen 1820 und 3220 Franken. Kleinere Studios, welche ab 865 Franken inklusive Nebenkosten zu haben waren, sind schon alle vermietet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch