Zum Hauptinhalt springen

Mordkomplott wegen Scheidungskrieg?

Ein 48-jähriger Zürcher Stadtpolizist sitzt seit einem Monat in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, jemanden zu einem Tötungsdelikt angestiftet zu haben.

Politisch engagiert: P. J. mit Eveline Widmer-Schlumpf an einem BDP-Anlass in diesem Jahr.
Politisch engagiert: P. J. mit Eveline Widmer-Schlumpf an einem BDP-Anlass in diesem Jahr.
Facebook

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen einen Mitarbeiter der Zürcher Stadtpolizei. Der Mann soll eine Drittperson angestiftet haben, ein Tötungsdelikt zu begehen, schrieb gestern die auf Gewaltdelikte spezialisierte Staatsanwaltschaft IV. Der Polizist sitzt seit dem 8. Oktober in Untersuchungshaft. Eine weitere Person ist ebenfalls verhaftet worden. Ihr wird vorgeworfen, im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt allenfalls strafbare Vorbereitungshandlungen gemacht zu haben. Das eigentliche Tötungsdelikt sei aber nicht ausgeführt worden. Weiter heisst es in der Medienmitteilung, dass die im Raume stehenden Vorwürfe gegen den Mitarbeiter der Stadtpolizei nicht im Zusammenhang mit seiner dienstlichen Tätigkeit stehen würden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.