Zum Hauptinhalt springen

Nach 33 Jahren: El Greco muss schliessen

Das Café El Greco ist eine Institution: 33 Jahre lang war das Lokal am Limmatplatz ein Anziehungspunkt. Jetzt hat die Migros den Vertrag auslaufen lassen.

Ein Verlust: Der Familienbetrieb am Limmatplatz muss nach über drei Jahrzehnten schliessen. (Google)
Ein Verlust: Der Familienbetrieb am Limmatplatz muss nach über drei Jahrzehnten schliessen. (Google)

«Wir haben unser Konzept nie geändert, nie umgebaut oder die Karte verändert – trotzdem lief das Café immer gut», sagt der Mitinhaber Marco Vassalli heute zu «20 Minuten». 33 Jahre lang war das so, doch jetzt ist das El Greco am Ende. Die Liegenschaft gehört der Migros – diese hat den jahrzehntelangen Vertrag mit Betreibern auslaufen lassen. Im September des kommenden Jahres muss das Lokal schliessen. Vasalli hat die Kündigung vor Gericht angefochten, aber jetzt habe er keine Kraft mehr, weiterzukämpfen, sagt er weiter.

Auf der grossen Terrasse am Limmatplatz trafen sich im Sommer Studenten, Arbeiter, Intellektuelle und Quartierbewohner. Das Lokal hat die Unruhen in den 80er-Jahren, die Drogenszene und die Aufwerten des Quartiers überdauert, sagt Vassalli, der das Café von seinem Vater übernommen hat. «Das ist ein Verlust für das Quartier», sagt Helmuth Werner, Präsident des Quartiervereins 5 zur Pendlerzeitung. Damit verschwinde ein weiterer Familienbetrieb.

Zur weiteren Nutzung macht die Migros-Sprecherin Monika Weibel keine Angaben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch