Zum Hauptinhalt springen

Starbucks geht, Quartierbäcker zieht ein

Die US-Kaffeekette schliesst zwei Filialen in Zürich. Am Schaffhauserplatz profitiert ein Traditionsbetrieb.

Nicht die einzige Verabschiedung: Starbucks schliesst sein Geschäft am Max-Bill-Platz in Neu-Oerlikon. Foto: Tom Kawara
Nicht die einzige Verabschiedung: Starbucks schliesst sein Geschäft am Max-Bill-Platz in Neu-Oerlikon. Foto: Tom Kawara

Der Starbucks am Schaffhauserplatz ist verschwunden, der grüne Schriftzug ist abmontiert. Nach 13 Jahren verlässt der US-Konzern das Lokal an der Ecke am Eingang zur Hotzestrasse. Es wird derzeit umgebaut. Mitte September eröffnet die Bäckerei Gnädinger vis-à-vis ihrem Hauptgeschäft einen Ableger.

Und auch der Starbucks am Max-Bill-Platz in Neu-Oerlikon schliesst, ebenfalls nach 13 Jahren. Vor und im Laden sind Hinweise für die Gäste aufgehängt, wonach hier am Samstag der letzte Kaffee verkauft wird. Starbucks bestätigt das auf Anfrage dennoch nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.