Zum Hauptinhalt springen

Nachwuchs im Zoo Zürich

Elefantenkuh Indi hat am Mittwochmorgen ein Junges geboren. Das Bullenkalb ist bereits munter unterwegs. Und es erhält bald Spielgenossen.

Noch hat das Bullenkalb keinen Namen. (Video: Tamedia)

Gleich drei Elefantengeburten stehen im Zoo Zürich dieses Jahr an. Nun ist der erste Nachwuchs da: Heute Mittwochmorgen hat die 34-jährige Elefantenkuh Indi ein Bullenkalb zur Welt gebracht.

Die Geburt fand in der Innenanlage des Kaeng Krachan Elefantenparks im Kreis von Indis Familie statt; ihre beiden Töchter Chandra und Omysha waren dabei, wie der Zoo mitteilt.

Der neue Besucherstar

Die häufigste Frage von Zoobesuchern: Sieht man das kleine Elefäntli denn auch? Antwort: Ja, wenn es nicht schläft. Zoodirektor Alex Rübel sagt: «Elefanten haben einen Schlafzyklus von drei Stunden – bei den jungen sind es eher fünf Stunden.» Der kleine Bulle war am Mittwochnachmittag hellwach und trottete erstaunlich sicher zwischen seiner Mutter und der einen Schwester hin und her.

Mutter und Schwester haben den Kleinen aufmerksam beschützt. Die Besucher bekamen das Elefäntli häufig sehr nahe zu sehen, wenn ihn seine Mutter nicht gerade verdeckte. «Die Hälfte der Zeit wird er wohl schlafen», sagt Rübel, der nun schon zwölf Elefantengeburten erlebt hat.

Indis beiden Töchter Chandra und Omysha waren bei der Geburt im Kaeng Krachen Elefantenpark dabei. Bild: Zoo Zürich, Robert Zingg
Indis beiden Töchter Chandra und Omysha waren bei der Geburt im Kaeng Krachen Elefantenpark dabei. Bild: Zoo Zürich, Robert Zingg

Bei Arbeitsbeginn heute Morgen fanden die Tierpfleger eine nunmehr vierköpfige Gruppe vor. Gestern hatte Indi etwas Flüssigkeit verloren, was als möglicher Hinweis auf eine in den nächsten Tagen anstehende Geburt gedeutet wurde.

Das Bullenkalb steht schon sehr sicher auf seinen Beinen und sucht gezielt nach den Zitzen bei seiner Mutter. Es kam nach einer Tragzeit von 627 Tagen mit einem Geburtsgewicht von 150 Kilogramm zur Welt. Vater des Jungtieres ist der gut 15-jährige Bulle Thai.

Wie das Kalb heissen wird, ist noch unklar. Die Pfleger evaluieren derzeit einen passenden Namen.

Es ist dies die dritte Geburt im 2014 eröffneten Kaeng Krachan Elefantenpark und die insgesamt zwölfte im Zoo Zürich. Indis Tochter Omysha gehört auch zu den trächtigen Weibchen und hat nun erstmals eine Geburt miterlebt. Ihre Niederkunft wird in der zweiten Jahreshälfte erwartet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch