Zum Hauptinhalt springen

Naht das Ende des Schlachtens in Zürich?

Die Stadt klärt derzeit ab, was künftig auf dem Schlachthofareal im Zürcher Letzi-Quartier geschehen soll. Seit 110 Jahren werden im denkmalgeschützten Bau Tiere geschlachtet.

Schlachten im Grossbetrieb: Seit 110 Jahren arbeiten die Metzger am Standort in Zürich Aussersihl.
Schlachten im Grossbetrieb: Seit 110 Jahren arbeiten die Metzger am Standort in Zürich Aussersihl.
Baugeschichtliches Archiv der Stadt Zürich

Es stinkt bisweilen bestialisch im Letzi-Quartier. Die üblen Gerüche sickern aus dem Schlachthof in die umliegenden Wohnquartiere. Als das Gebäude Anfang des 20. Jahrhunderts fertiggestellt wurde, lag es noch fernab auf einem Feld. Inzwischen hat die Stadt das Areal eingeholt – doch Tiere werden dort noch heute geschlachtet. Der Stadtrat hat 2012 beschlossen, an der aktuellen Nutzung bis 2029 festzuhalten und die Mietverträge mit der Schlachtbetrieb Zürich AG (SBZ) zu verlängern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.