Zum Hauptinhalt springen

Neue Flanierzone in der Zürcher City: Jetzt beginnt der Streit

Die Stadt Zürich will die Sihlstrasse beim Hiltl und Jelmoli autofrei machen. Dafür soll der Verkehr der Uraniastrasse richtungsgetrennt geführt werden.

...die Autos verschwinden.
...die Autos verschwinden.
PD
...der Autoverkehr über die...
...der Autoverkehr über die...
PD
1 / 2

Die Zürcher Innenstadt soll für die Fussgängerinnen und Fussgänger und die Geschäfte aufgewertet werden. Die Stadt schätzt die Gesamtkosten auf rund 13 Millionen Franken: Sechs Millionen für die Uraniastrasse, die Richtung Sihlporte zweispurig bleibt, aber in Richtung Limmat mit einer neuen Gegenspur geführt wird. Und sieben Millionen für die Neugestaltung der Sihlstrasse, die abgesehen vom Liefer- und Taxiverkehr sowie einer neuen Velospur verkehrsfrei werden soll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.