Zum Hauptinhalt springen

Neuer Ärger wegen Stadionveranstaltung

Bereits vor dem Volksentscheid starten die Zürcher Stadionpromotoren den Beteiligungsprozess für Anwohner – und ernten Kritik.

Martin Huber
Bei der künftigen Nutzung der Erdgeschoss- und Freiflächen in der Stadionüberbauung soll die Quartierbevölkerung mitreden können. Visualisierung: Nightnurse Images
Bei der künftigen Nutzung der Erdgeschoss- und Freiflächen in der Stadionüberbauung soll die Quartierbevölkerung mitreden können. Visualisierung: Nightnurse Images

«Ihre Meinung ist uns wichtig!», lautet die Überschrift des Inserats. Darin laden die Bauherren des Zürcher Stadion-Projekts «Ensemble» die Bevölkerung im Kreis 5 zu einem Beteiligungsprozess ein.

An zwei Veranstaltungen am 29. Januar und am 21. März sollen Quartierbewohnerinnen und -bewohner «ihre Bedürfnisse und Vorstellungen zur Gestaltung des Aussenraums und zur Nutzung der Erdgeschossflächen artikulieren». Die Ergebnisse würden in die Planung einbezogen, heisst es im Inserat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen