Zum Hauptinhalt springen

Neues Stadion: «Die Chancen sind markant gestiegen»

Die möglichen Investoren freuen sich über den Stadtratsentscheid und sprechen von einem «entscheidenden Schritt».

Daniel Schneebeli
Die Investoren sind wieder mit im Boot, um den Letzigrund durch ein richtiges Fussballstadion zu ersetzen. Foto: Dominik Baur / EQ Images.
Die Investoren sind wieder mit im Boot, um den Letzigrund durch ein richtiges Fussballstadion zu ersetzen. Foto: Dominik Baur / EQ Images.

Die Reaktionen auf den Entscheid des Stadtrats sind durchwegs positiv. Der Investmentchef des Immobilienunternehmens Swiss Prime Site, Peter Lehmann, zeigte sich gestern überrascht. «Wir sind uns sehr viel näher gekommen», sagte er. Swiss Prime Site ist die Erbauerin des Prime Tower in Zürich-West und hat Mitte September ein mögliches Stadionprojekt auf dem Hardturmareal vorgestellt. Der Immobiliengigant, der bereits an Stadionbauten in Genf, Luzern und St. Gallen beteiligt war, würde ein Fussballstadion für 130 Millionen Franken erstellen und dieses für einen Franken verkaufen. Finanziert würde das durch die Erlöse aus den Wohnungen, die ebenfalls auf dem Hardturmareal geplant sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen