Zum Hauptinhalt springen

Ein Novum für Schwule und Lesben in Zürich

Im Stadtzentrum soll es das landesweit erste Gemeinschaftszentrum für die LGBT-Community geben.

Bauen am Regenbogenhaus: Das soll möglichst bald das Motto in Zürich sein.Foto: Ennio Leanza (Keystone)
Bauen am Regenbogenhaus: Das soll möglichst bald das Motto in Zürich sein.Foto: Ennio Leanza (Keystone)

«Das weltoffene und tolerante Zürich brachte in den letzten Jahrzehnten eine lebendige Schwulen- und Lesbenszene hervor.» So wirbt Zürich Tourismus derzeit auf der eigenen Website aktiv um die Zielgruppe der Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transmenschen (LGBT). Dies unter anderem mit dem Hinweis auf ein Nachtleben, «das farbiger ist als ein Regenbogen». Tatsächlich sind in Zürich seit Jahren verschiedene Vereine und Verbände aktiv, die sich für die Anliegen der LGBT-Gemeinschaft einsetzen. Was ihr dagegen noch fehlt, ist ein gemein­sames Zentrum. Dieses beschränkt sich bisher auf die Büro- und Sitzungsräume der Homosexuellen Arbeitsgruppen ­Zürich (HAZ) am Sihlquai.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.