Zum Hauptinhalt springen

Nichts für Zimperliesen und starke Männer

Roller-Derby ist ein in der Schweiz noch wenig bekannter Sport, in dem sich Frauen auf Rollschuhen puffen, schubsen und aus der Bahn werfen.

Blau (Bembel Town Rollergirls aus Frankfurt am Main) gegen Grün (Zürich City Rollergirlz), Startpfiff: Wenn die Frau mit dem Stern (Jammerin) an den Blockerinnen vorbeikommt, beginnt sie für ihre Mannschaft zu punkten.
Blau (Bembel Town Rollergirls aus Frankfurt am Main) gegen Grün (Zürich City Rollergirlz), Startpfiff: Wenn die Frau mit dem Stern (Jammerin) an den Blockerinnen vorbeikommt, beginnt sie für ihre Mannschaft zu punkten.
Doris Fanconi
Hart, aber fair: Schubsen, Prellen, Abdrängen gilt. Doch Halten, Beinstellen und Ellenböglen führt schnurstracks auf die Strafbank.
Hart, aber fair: Schubsen, Prellen, Abdrängen gilt. Doch Halten, Beinstellen und Ellenböglen führt schnurstracks auf die Strafbank.
Doris Fanconi
... dann fallen sich Verliererinnen und Gewinnerinnen um den Hals. Bevor es an die grosse After Party geht.
... dann fallen sich Verliererinnen und Gewinnerinnen um den Hals. Bevor es an die grosse After Party geht.
Doris Fanconi
1 / 10

Mona Mortelle muss sich vorkommen wie eine Kugel im Flipperkasten. Sie wird gestossen, geschubst, geprellt und gepufft. Gerade wird sie von zwei Seiten in die Mangel genommen, spickt hin und her, dann entwischt sie nach vorn. Nun steht ihr nur noch Mad Minnie im Weg. Diese macht sich breit, wirft sich ihr in die Bahn, doch Mona Mortelle beschleunigt kurz, schlägt einen Haken und ist an ihr vorbei. Sie ist Lead Jammer. Jubel in der Halle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.