Zum Hauptinhalt springen

Nirgends ist es so leicht, eine Abstimmung zu erwirken

Im Kanton Zürich hat die Zahl der Volksinitiativen und Referenden zugenommen. Grund sind tiefe Hürden für die Unterschriftensammlung. Ob das die Qualität der Demokratie hebt, ist umstritten.

Seit 2006 ist es in Zürich einfacher, Volksabstimmungen zu erwirken: Plakatflut vor den Abstimmungen am 25. November 2008.
Seit 2006 ist es in Zürich einfacher, Volksabstimmungen zu erwirken: Plakatflut vor den Abstimmungen am 25. November 2008.
Steffen Schmidt, Keystone

Demokratiestress! Am Sonntag befinden die gut 860'000 Stimmberechtigten über sechs kantonale Vorlagen, darunter drei Volksinitiativen. Hinzu kommen drei nationale und weitere kommunale Abstimmungen. Keine leichte Aufgabe, all die Vorlagen im Detail zu studieren und sich ein seriöses Urteil darüber zu bilden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.