Zum Hauptinhalt springen

Noch fehlen 1000 Unterschriften

Nach zwei Dritteln der Zeit hat die Volksinitiative für die Verkleinerung des Zürcher Stadtrates zwei Drittel der erforderlichen Unterschriften erreicht.

Als Zahl im Visier: Die neun Stadtratsmitglieder André Odermatt (SP), Raphael Golta (SP), Gerold Lauber (CVP), Andres Türler (FDP), Corine Mauch (SP), Daniel Leupi (Grüne), Claudia Nielsen (SP), Filippo Leutenegger (FDP) und Richard Wolff (AL) (v. l. n. r.).
Als Zahl im Visier: Die neun Stadtratsmitglieder André Odermatt (SP), Raphael Golta (SP), Gerold Lauber (CVP), Andres Türler (FDP), Corine Mauch (SP), Daniel Leupi (Grüne), Claudia Nielsen (SP), Filippo Leutenegger (FDP) und Richard Wolff (AL) (v. l. n. r.).
Stadt Zürich

3000 gültige Unterschriften müssen es am 4. Mai sein, dann ist die Volksinitiative zustande gekommen. Sie heisst: «Mehr Geld für Zürich: 7 statt 9 Stadträtinnen und -räte». Wer in Zürich eine Volksinitiative lanciert, hat sechs Monate Zeit fürs Unterschriftensammeln. Stefan Mühlemann, Kopf des parteiunabhängigen Initiativkomitees, ist zuversichtlich, dass es gelingen wird – auch wenn er und seine Kollegen nicht auf ein Netzwerk wie die Gewerkschaften oder die Parteien zurückgreifen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.