Zum Hauptinhalt springen

Nun lebt der Kran doch weiter

Manfred Hössli baut den Hafenkran im Massstab 1:20 nach. Im Gegensatz zum Zürcher Ausstellungsstück wird sein Modell funktionstüchtig sein.

Noch steckt Manfred Hössli mitten in den Arbeiten am Nachbau des Zürcher Hafenkrans. Foto: Sophie Stieger
Noch steckt Manfred Hössli mitten in den Arbeiten am Nachbau des Zürcher Hafenkrans. Foto: Sophie Stieger

Spezialisten beginnen heute am Limmatquai mit dem Abbau des rostigen Hafenkrans. Eigentlich sollte das Pendant im Kleinformat auf dieses Ereignis hin fertig konstruiert sein, doch Modellbauer Manfred Hössli erlitt im November einen Herzinfarkt. Darauf musste er während Wochen kuren und kann seither nur wenige Stunden pro Tag in seiner Werkstatt in Dübendorf arbeiten. Der dreibeinige Sockel ist fast fertig, der Ausleger vollendet und hängt am provisorischen Holzmodell. Es lässt sich erahnen, wie der mehr als einen Meter grosse Metallhafenkran einst aussehen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.