Stichwort:: Theater Neumarkt

News

Zürichs Kulturchef hielt brisantes Papier geheim

Peter Haerle hielt einen Bericht zurück, der die Schliessung des Theaters Neumarkt anregt. Darin steht, das Zürcher Theaterangebot sei «gross genug beziehungsweise zu gross». Mehr...

Nicht mal der Gott des Mischpults überlebt das neoliberale Schlachten 

Peter Kastenmüller hat Virginie Despentes’ «Subutex»-Trilogie auf die Zürcher Neumarkt-Bühne gebracht. Mehr...

Theater müssen mehr leisten

Ein neues Modell für die Theater- und Tanzwelt Zürichs soll regelmässig Häuser und Gruppen in einen Ideenwettbewerb schicken. Aber nicht alle. Mehr...

Ein teuflischer Spass

Am Theater Neumarkt wirft Peter Kastenmüller Michail Bulgakows satirischen Roman «Meister und Margarita» auf die Bühne wie bunte Konfetti. Mehr...

Kein Überangebot auf den Bühnen

Die Bestandsaufnahme zur Theaterlandschaft Zürich liegt vor: eine Entwarnung mit kritischen Untertönen. Mehr...

Interview

«Ein wenig muss man für den Job im Kampfmodus sein»

Interview Heute noch eine letzte Premiere, dann geht Peter Kastenmüller, Co-Leiter des Neumarkt-Theaters. Er blickt zurück auf sechs Jahre in Zürich, wo er sich nach Verrissen auch mal einsam fühlte. Mehr...

Die «Entköppelung» war eine sehr dumme Theateraktion

Originell? Treffend? Fehlanzeige. Warum Philipp Ruchs Anti-Köppel-Theater ausser Empörung nicht viel auslöste. Mehr...

«Ich selbst habe einen tiefen Ekel vor Gewalt»

Der umstrittene Künstler Philipp Ruch verteidigt seine Aktionen gegen Roger Köppel. Mehr...

«Das Theater schlurft zu oft durch die Archive»

Interview Stephan Müller, ehemaliger Leiter am Neumarkt, schaut zum 50. Geburtstag zurück und nach vorn. Theater, sagt er, müsse die gegenwärtige Hilflosigkeit und Nervosität der Menschen widerspiegeln. Mehr...

«Ich bin ein Kind der Subvention»

Interview Für Schauspieler Mike Müller ist subventionierte Kultur ein Luxus, von dem er auch schon profitiert hat. Die Verwendung der öffentlichen Gelder stellt er aber im Einzelfall in Frage. Mehr...

Hintergrund

Die Stadt der Götter

Bellevue Das Theater Neumarkt inszeniert mit Gläubigen ein Stück über Religion. Es spielt im Tempel, in der orthodoxen Kirche oder, wie bei der morgigen Premiere, in der Moschee. Ein Probenbesuch. Mehr...

Wird das Geld für die Theater richtig verteilt?

Tagesanzeiger.ch/Newsnet sprach sich am Donnerstag für eine Umverteilung der Subventionen aus: weniger für das Theater am Neumarkt, mehr für die freie Szene. Was meinen die Theaterschaffenden dazu? Drei Repliken auf den Vorschlag. Mehr...

Der Ort der Schönen und Gescheiten

Vor eineinhalb Jahren war es noch totgesagt, heute ist das Theater Neumarkt die hippste Kulturinstitution des Landes. Wie ist das möglich? Eine Begegnung mit Co-Direktorin Barbara Weber. Mehr...

Meinung

Aus dem Ruag-Newsletter

Kolumne Wie es Künstler*innen beeindruckend oft schaffen, Diskussionen zum Entgleisen zu bringen. Mehr...

So viel – so wenig – Theater muss möglich sein

Analyse Schon wieder Ärger um einen Fake: Das Zürcher Theater Neumarkt gab sich kurz als Ruag aus. Freuen Sie sich doch mal: Trashquatsch, Nabelschau, alles passé! Mehr...

Tanzen, bis der Cowboy kommt

Für das zweite Kapitel des Projekts «They Shoot Horses …» tanzte das Theater am Neumarkt im HB an. Mit dabei: Ein Cowboy auf Rollschuhen. Mehr...

Raserei mit Raketeneis

Lebendiges Theater rund um einen toten Baum: Heike Goetze zeigt am Theater Neumarkt Edward Albees Verzweiflungsklassiker «Wer hat Angst vor Virginia Woolf?». Mehr...

Der Schmerz lässt sich nicht totschiessen

Jennifer Clement schrieb 2018 mit «Gun Love» einen schmerzhaft aktuellen Roman. Regisseur Tom Schneider am Theater Neumarkt in Zürich hat ihn nun für die Bühne adaptiert. Mehr...


Videos


Prozession der «Entköppeler»
Philipp Ruch wollte mit einem Exorzismus ...

Zürichs Kulturchef hielt brisantes Papier geheim

Peter Haerle hielt einen Bericht zurück, der die Schliessung des Theaters Neumarkt anregt. Darin steht, das Zürcher Theaterangebot sei «gross genug beziehungsweise zu gross». Mehr...

Nicht mal der Gott des Mischpults überlebt das neoliberale Schlachten 

Peter Kastenmüller hat Virginie Despentes’ «Subutex»-Trilogie auf die Zürcher Neumarkt-Bühne gebracht. Mehr...

Theater müssen mehr leisten

Ein neues Modell für die Theater- und Tanzwelt Zürichs soll regelmässig Häuser und Gruppen in einen Ideenwettbewerb schicken. Aber nicht alle. Mehr...

Ein teuflischer Spass

Am Theater Neumarkt wirft Peter Kastenmüller Michail Bulgakows satirischen Roman «Meister und Margarita» auf die Bühne wie bunte Konfetti. Mehr...

Kein Überangebot auf den Bühnen

Die Bestandsaufnahme zur Theaterlandschaft Zürich liegt vor: eine Entwarnung mit kritischen Untertönen. Mehr...

Wo man auch Liebeskummer entsorgen kann

Das Theater Neumarkt nimmt sich des Leids der Dörfli-Bewohner an und eröffnet eine «Sorgen-Annahmestelle». Mehr...

«Schnell, lokal, zeitgenössisch»

Das Theater Neumarkt präsentiert Besucherzahlen, die über dem Schnitt der letzten 10 Jahre liegen – und ein zorniges Programm. Auch zur Anti-Köppel-Aktion äussert man sich. Mehr...

Die Bestrafung des Neumarkt-Theaters

Die Bürgerlichen haben im Zürcher Gemeinderat auf die «Entköppelungs»-Aktion reagiert. Sie verlangen eine Kündigung des Subventionsvertrages mit dem Theater am Neumarkt. Mehr...

Köppel erhält Gottes Segen

Die Verfluchung Roger Köppels im Neumarkt Theater hat im Zürcher Kantonsrat harsche Kritik ausgelöst. Und überraschende Gegenmassnahmen. Mehr...

«Man soll dem Neumarkt-Theater die Subventionen streichen»

Andreas Thiel und andere Kulturschaffende verurteilen die Anti-Köppel-Aktion des Theaters am Neumarkt. Die Verantwortlichen werden vor den Verwaltungsrat zitiert. Mehr...

Die Prozession der «Entköppeler» ging nach Tiefenbrunnen

Die Aktion «Schweiz entköppeln» fand statt – obschon sich das Neumarkttheater davon distanzierte Mehr...

Provokation mit Köppel löst Empörung aus

Das Zürcher Neumarkt-Theater kündigt an, Nationalrat Roger Köppel müsse von einem antisemitischen Geist exorziert werden. SVP und FDP protestieren gegen «dumpfe Primitivität». Mehr...

Die Stärke liegt in der Intimität

Die neue Leitung des Neumarkt-Theaters analysiert Absturz und Aufschwung in ihren ersten beiden Spielzeiten. Und szizziert einen Ausblick. Mehr...

Theater Neumarkt verlor die Hälfte der Zuschauer

50 Prozent weniger Besucher, nur 40 Prozent der Einnahmen des Vorjahres: Die Bilanz des Hauses im Zürcher Niederdorf ist ernüchternd. Mehr...

Ermässigungen am Theater Neumarkt

Zahlen nennt man noch keine, doch mit günstigeren Tickets reagiert die Leitung auf die schlechte Auslastung. Mehr...

«Ein wenig muss man für den Job im Kampfmodus sein»

Interview Heute noch eine letzte Premiere, dann geht Peter Kastenmüller, Co-Leiter des Neumarkt-Theaters. Er blickt zurück auf sechs Jahre in Zürich, wo er sich nach Verrissen auch mal einsam fühlte. Mehr...

Die «Entköppelung» war eine sehr dumme Theateraktion

Originell? Treffend? Fehlanzeige. Warum Philipp Ruchs Anti-Köppel-Theater ausser Empörung nicht viel auslöste. Mehr...

«Ich selbst habe einen tiefen Ekel vor Gewalt»

Der umstrittene Künstler Philipp Ruch verteidigt seine Aktionen gegen Roger Köppel. Mehr...

«Das Theater schlurft zu oft durch die Archive»

Interview Stephan Müller, ehemaliger Leiter am Neumarkt, schaut zum 50. Geburtstag zurück und nach vorn. Theater, sagt er, müsse die gegenwärtige Hilflosigkeit und Nervosität der Menschen widerspiegeln. Mehr...

«Ich bin ein Kind der Subvention»

Interview Für Schauspieler Mike Müller ist subventionierte Kultur ein Luxus, von dem er auch schon profitiert hat. Die Verwendung der öffentlichen Gelder stellt er aber im Einzelfall in Frage. Mehr...

«Wir sollten uns Langsamkeit leisten»

Der Autor Simon Froehling glaubt nicht an die Grabenkämpfe in der Theaterwelt, sondern an Kooperation – und an das Theater als Raum der Entschleunigung für uns alle. Mehr...

«Theater machen bedeutet unruhig bleiben»

Interview Barbara Webers Begeisterung für das Neumarkt-Theater hat sich in fünf Jahren als Co-Leiterin nur vergrössert – gegen dessen Niedlichkeit müsse man aber stets ansteuern. Mehr...

«Verprügelt Griechenland nicht!»

Interview Yannis Houvardas, der Direktor des griechischen Nationaltheaters, sieht die Selbstachtung seiner Landsleute geknickt. In Zürich bringt er jetzt Büchners «Woyzeck» auf die Neumarkt-Bühne. Mehr...

Die Stadt der Götter

Bellevue Das Theater Neumarkt inszeniert mit Gläubigen ein Stück über Religion. Es spielt im Tempel, in der orthodoxen Kirche oder, wie bei der morgigen Premiere, in der Moschee. Ein Probenbesuch. Mehr...

Wird das Geld für die Theater richtig verteilt?

Tagesanzeiger.ch/Newsnet sprach sich am Donnerstag für eine Umverteilung der Subventionen aus: weniger für das Theater am Neumarkt, mehr für die freie Szene. Was meinen die Theaterschaffenden dazu? Drei Repliken auf den Vorschlag. Mehr...

Der Ort der Schönen und Gescheiten

Vor eineinhalb Jahren war es noch totgesagt, heute ist das Theater Neumarkt die hippste Kulturinstitution des Landes. Wie ist das möglich? Eine Begegnung mit Co-Direktorin Barbara Weber. Mehr...

Aus dem Ruag-Newsletter

Kolumne Wie es Künstler*innen beeindruckend oft schaffen, Diskussionen zum Entgleisen zu bringen. Mehr...

So viel – so wenig – Theater muss möglich sein

Analyse Schon wieder Ärger um einen Fake: Das Zürcher Theater Neumarkt gab sich kurz als Ruag aus. Freuen Sie sich doch mal: Trashquatsch, Nabelschau, alles passé! Mehr...

Tanzen, bis der Cowboy kommt

Für das zweite Kapitel des Projekts «They Shoot Horses …» tanzte das Theater am Neumarkt im HB an. Mit dabei: Ein Cowboy auf Rollschuhen. Mehr...

Raserei mit Raketeneis

Lebendiges Theater rund um einen toten Baum: Heike Goetze zeigt am Theater Neumarkt Edward Albees Verzweiflungsklassiker «Wer hat Angst vor Virginia Woolf?». Mehr...

Der Schmerz lässt sich nicht totschiessen

Jennifer Clement schrieb 2018 mit «Gun Love» einen schmerzhaft aktuellen Roman. Regisseur Tom Schneider am Theater Neumarkt in Zürich hat ihn nun für die Bühne adaptiert. Mehr...

Svenjas Weltverbesserung fällt aus

Im Theater Neumarkt zieht uns Nora Abdel-Maksoud mit der Uraufführung von «Café Populaire» gnadenlos durch den Kakao. Mehr...

Steff la Cheffe ruft die Revolution gegen Sexismus aus

Das Neumarkt Theater zeigt mit «Alice», wie das Zusammenleben von Frau und Mann funktioniert – oder eben nicht. Mehr...

Drei Biedermänner und Bier aufs Haus

Regisseurin Heike Goetze haut Max Frischs «Biedermann und die Brandstifter» brachial auf die Zürcher Neumarkt-Bühne – das berührt. Mehr...

Da wächst alles über sich hinaus

Kritik Heike M. Goetze zeigt im Theater Neumarkt «Nora» von Ibsen als düsteres, übergrosses Graffito. Sehr toll! Mehr...

Gedenket der Anfänge!

Analyse Der politische Exorzismus im Zürcher Theater Neumarkt hat Vorläufer – bei der NZZ. Mehr...

Das Köppel-Stück als Stresstest

Ein Foul ist kein Grund, das Spiel abzubrechen. Mehr...

Das spielt den Gegnern in die Hände

Kommentar Die Anti-Köppel-Aktion des Künstlers Philipp Ruch ist dumm und pervers. Und sie verfehlt ihre Wirkung bei weitem. Mehr...

Sehnsucht nach Radikalität

Doppeljubiläum: Das Theater Neumarkt feiert sein 50-Jähriges mit einer Reminiszenz an 100 Jahre Dada. Mehr...

Markttaugliche Marktattacke

Peter Kastenmüllers «Herr Puntila und sein Knecht Matti» am Neumarkt macht Spass. Mehr...

Die Verwechslung der Aufklärung mit einem Gemüsebeet

Das Theater Neumarkt eröffnet die Saison mit Simone Blattners listiger – und hinterlistiger – Inszenierung von «Candide oder der Optimismus» nach Voltaire. Mehr...

Prozession der «Entköppeler»
Philipp Ruch wollte mit einem Exorzismus ...

Stichworte

Autoren

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.


Umfrage

Braucht es ein Rentenalter für Parlamentarier?




Umfrage

In einigen Geschäften können Kunden erst ab einem Mindestbetrag mit Maestro-Karte zahlen. Ist das in Ordnung?