Zum Hauptinhalt springen

Pathé will ein grosses Stadtzürcher Kino

Die neue Nummer eins im Schweizer Kinomarkt will 2013 ein Projekt für ein neues Kino vorstellen. Wo sich dieses befinden soll, ist offenbar noch unklar. Sicher aber ist, dass Pathé in die Stadt Zürich vordringen möchte.

«Wir müssen zu unseren Kunden in der Stadt»: Kino der Kette Pathé in Dietlikon. (Archivbild TA)
«Wir müssen zu unseren Kunden in der Stadt»: Kino der Kette Pathé in Dietlikon. (Archivbild TA)

Die Kinobetreiberin Pathé will in der Stadt Zürich ein neues Multiplex-Kino bauen, wie der neue Pathé-Schweiz-Chef Marc Canisius im Interview mit der Zeitung «Der Sonntag» sagt. «Ich mache kein Geheimnis daraus: Wir wollen ein grosses Kino in Zürich mit mindestens fünf Sälen», sagt der Holländer. «Wir müssen zu unseren Kunden in der Stadt.»

Bisher betreibt die französische Kinokette im Kanton Zürich erst ein Kino in Dietlikon. Die neue Strategie habe mit der neuen Führung in Frankreich zu tun, sagt Canisius. «Das neue Management hält die Schweiz für einen interessanten Markt, in dem wir weiterwachsen können.» Er rechnet damit, dass er 2013 ein neues Kino-Projekt vorstellen könne, irgendwo «zwischen St. Gallen und Genf».

«Zu wenig investiert»

Pathé gewinnt seit Jahren Marktanteile und hat die Kitag gemessen an den jährlichen Eintritten als Nummer 1 abgelöst. Für weiteres Wachstum will Canisius vermehrt auf Schweizer Filme setzen: «Ich glaube, dass in den letzten zehn Jahren in der Schweiz zu wenig investiert worden ist.» Er werde versuchen, alle an einen Tisch zu bringen: Kinobetriebe, Verleiher, Produzenten.

«Auch mit dem Schweizerischen Kinoverband gab es schon Gespräche», sagt Canisius im «Sonntag». «Derzeit werden in der Schweiz sehr viele Filme gemacht, jedes Jahr rund 70. Es muss doch möglich sein, dass davon vier oder fünf erfolgreich sind.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch