Stichwort:: Martin Vollenwyder

News

Neues ZSC-Stadion, neue Pläne

Eishockey und Volleyball in einer Duplexarena sollte es sein. Nun wird das Stadion in Altstetten für die geplanten 193 Millionen Franken um eine Attraktion ärmer. Mehr...

Vollenwyders grosse Pläne für kleine Patienten

Die Karriere danach Der frühere Zürcher Finanzvorsteher ist seit Anfang Jahr Präsident des Kinderspitals. Bis 2020 will er in den geplanten Neubau auf der Lengg umziehen. Mehr...

Alternativer wird Zürichs Polizeichef: «Sie müssen das einfach akzeptieren»

Überraschende Verteilung der Ämter in der Zürcher Stadtregierung: Der alternative Wolff erhält die Polizei, Daniel Leupi von den Grünen übernimmt die Finanzen. Beide wollten andere Posten. Mehr...

Freisinnige im Dilemma

Stadtratswahl Die Alternativen drohen der FDP einen Stadtratssitz zu entreissen. Das ist eine kleine Revolution. Mehr...

SVP verzichtet auf Stadtratskandidatur

Mit diesem Entscheid will die Partei ein Verzetteln der bürgerlichen Kräfte vermeiden, wie sie heute mitteilt. Den SVP-Mitgliedern wird Marco Camin zur Wahl vorgeschlagen. Mehr...

Interview

«Wir haben den Hang, alles maximal und grossartig zu machen»

Martin Vollenwyder (FDP), der optimistischste aller Zürcher Stadträte, hat heute seinen letzten Arbeitstag. Er glaubt an ein Ende der Boni-Exzesse. Und hofft auf eine weniger perfektionistische Verwaltung. Mehr...

«Auf dem Geroldareal haben wir weniger Mühe mit der Nachbarschaft»

Stadtrat Martin Vollenwyder (FDP) sagt, für das neue Kongresszentrum gebe es bessere Orte. Doch diese seien weniger realistisch als das Areal neben dem Bahnhof Hardbrücke. Mehr...

«Wenn die UBS 2017 wieder zahlt, wird noch etwas übrig sein»

Interview Finanzvorsteher Martin Vollenwyder sagt, Zürich hatte 2011 noch 714 Millionen Franken Eigenkapital. Weil die Grossbanken aber kaum noch Gewinnsteuern abliefern, schmilzt es dahin. Mehr...

«Diese 224 neu geschaffenen Stellen sind quasi der Schweif des Sterns»

Der Zürcher Finanzvorsteher Martin Vollenwyder über das Stellenwachstum, das er nicht zuordnen kann, und das Verbesserungspotenzial in der Stadtverwaltung. Mehr...

«Ohne starken Finanzplatz haben wir auf die Dauer ein massives Problem»

Nach dem Zwischenfall in London wird die UBS noch länger keine Steuern zahlen. Schwerer als das wiege aber der Reputationsschaden, meint der Stadtzürcher Finanzvorstand Martin Vollenwyder im Interview. Mehr...

Hintergrund

Es war einmal: Schwarze Kreuze für Bettnässer

Dieses Jahr starten die Bauarbeiten für das neue Kinderspital Zürich in der Lengg. Ein Rückblick auf dessen 150-jährige Geschichte. Mehr...

Fall Seco: IT-Firma beschenkte auch Zürcher Beamte

Der frühere Informatik-Direktor der Stadt Zürich liess sich als VIP an Fussballspiele einladen. Ex-Stadtrat Martin Vollenwyder wusste Bescheid – und sah darin kein Problem. Mehr...

Wer bei wem und vor allem: Bei wem nicht

Als Letzter hat nun auch FDP-Stadtratskandidat Filippo Leutenegger sein Unterstützungskomitee veröffentlicht. Im Vergleich zu jenem von Parteikollege Andres Türler gibt es einen aufsehenerregenden Unterschied. Mehr...

Der letzte FDP-Stapi lässt Parteifreund Leutenegger im Stich

Ausgerechnet Alt-Stadtpräsident Thomas Wagner ist Mitglied im Komitee von Corine Mauch. Wie erklärt er das? Mehr...

Geld bekommen statt Steuern zahlen

FDP-Gemeinderat Urs Egger ist überrascht. Sein Parteikollege Martin Vollenwyder hat die Idee einer negativen Einkommenssteuer vorgeschlagen – was Egger schon vor Jahren getan hatte. Mehr...

Meinung

Der Schock, der alles verändert hat

Analyse Warum FDP und SVP in der Stadt Zürich um jeden Preis miteinander auskommen wollen. Mehr...

Die FDP sollte auf die Frauen hören

Analyse Die Freisinnigen hätten verhindern können, dass die Alternativen in den Zürcher Stadtrat kommen. Mehr...

Die besten Sprüche des Martin Vollenwyder

Der Zürcher FDP-Finanzvorsteher Martin Vollenwyder ist bekannt für seine träfen Sprüche. Wir haben die besten gesammelt. Bei der heutigen Präsentation der städtischen Rechnung lief er nochmal zu Hochform auf. Mehr...

FDP-Geknorz beflügelt grünliberale Träume

Die Zürcher FDP will den Sitz von Stadtrat Martin Vollenwyder mit dem unbekannten und politisch glücklosen Marco Camin ersetzen. Ein Steilpass für die Grünliberalen. Mehr...

Vollenwyder-Nachfolge: Der Fehlstart der FDP

Mit dem voraussichtlichen Rücktritt im Frühling 2013 tut FDP-Stadtrat Martin Vollenwyder seiner Partei keinen Gefallen. Vielleicht ist es gar Absicht. Jetzt hat die FDP ein Personalproblem. Mehr...

Bildstrecken


SP-Nationalrat Naef unterstützt FDP-Kandidaten Camin
Der freisinnige Stadtratskandidat Marco Camin kann auf prominente Unterstützung aus der SP zählen. Nationalrat Martin Naef zieht Camin den Kandidaten ...

Rücktritt Vollenwyder: Kandidatenkarussell der FDP
FDP-Stadtrat Martin Vollenwyder wird voraussichtlich auf Frühling 2013 zurücktreten. In der FDP ist das Nachfolgekarussell im vollen Gang.



Neues ZSC-Stadion, neue Pläne

Eishockey und Volleyball in einer Duplexarena sollte es sein. Nun wird das Stadion in Altstetten für die geplanten 193 Millionen Franken um eine Attraktion ärmer. Mehr...

Vollenwyders grosse Pläne für kleine Patienten

Die Karriere danach Der frühere Zürcher Finanzvorsteher ist seit Anfang Jahr Präsident des Kinderspitals. Bis 2020 will er in den geplanten Neubau auf der Lengg umziehen. Mehr...

Alternativer wird Zürichs Polizeichef: «Sie müssen das einfach akzeptieren»

Überraschende Verteilung der Ämter in der Zürcher Stadtregierung: Der alternative Wolff erhält die Polizei, Daniel Leupi von den Grünen übernimmt die Finanzen. Beide wollten andere Posten. Mehr...

Freisinnige im Dilemma

Stadtratswahl Die Alternativen drohen der FDP einen Stadtratssitz zu entreissen. Das ist eine kleine Revolution. Mehr...

SVP verzichtet auf Stadtratskandidatur

Mit diesem Entscheid will die Partei ein Verzetteln der bürgerlichen Kräfte vermeiden, wie sie heute mitteilt. Den SVP-Mitgliedern wird Marco Camin zur Wahl vorgeschlagen. Mehr...

Bruch bei den Bürgerlichen

Der Kampf um Stadtrat Martin Vollenwyders Sitz ist eröffnet. Neben den Grünliberalen hat überraschend auch die SVP bekannt gegeben, eine Kandidatur zu prüfen. Mehr...

Mit einem Ex-Politiker will die FDP Martin Vollenwyders Sitz verteidigen

Zürichs FDP-Finanzvorsteher Martin Vollenwyder tritt im Mai 2013 zurück. Als Nachfolger schlägt die Partei den unbekannten Ex-Gemeinde- und Kantonsrat Marco Camin vor. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live. Mehr...

Zwist um bürgerliches Ticket

Martin Vollenwyder (FDP) sagt heute, dass er geht. Bereits streiten sich FDP und SVP um die Strategie bei der Ersatzwahl im Frühjahr. Mehr...

Ein Standort, zwei Steuerprognosen

Weil mehr Familien mit hohem Einkommen in die Stadt Zürich gezogen sind, sinken die Steuererträge. Mehr...

Stadt Zürich ist 84 Millionen Franken im Minus

Für die kommenden Jahre sind tiefrote Zahlen prognostiziert: Zürichs Finanzvorsteher Martin Vollenwyder rechnet für 2013 mit einem Defizit von 84 Millionen Franken. Jetzt sucht die Stadt nach Sparmöglichkeiten. Mehr...

Die Asylpolitik entzweit den Zürcher Freisinn

Die harte Linie, welche vor allem die junge FDP-Parlamentarierin Tamara Lauber in der Asylpolitik vertritt, ruft die liberalen Kräfte des Stadtzürcher Freisinns auf den Plan. Mehr...

Das Gefecht der alten Dame

Adelheid von Muralt schenkte der Stadt Zürich ihre Höngger Villa – und machte das Versprechen wieder rückgängig, nachdem es zu einem Parkplatzstreit kam. Der Stadtrat will die Schenkungsurkunde nicht rausrücken. Mehr...

Fifa will keinen Hardturm mit Stehplätzen

Der Weltfussballverband wollte sich mit 20 Millionen Franken am neuen Stadion auf dem Hardturm beteiligen. Werden jedoch die geplanten Stehplätze gebaut, droht die Fifa, den Geldhahn zuzudrehen. Mehr...

Die Stadt soll 2012 eine schwarze Null schreiben

Der Gemeinderat hat das Budget 2012 in einem Sitzungsmarathon verabschiedet. Den vom Stadtrat geplanten Millionen-Überschuss wusste das Parlament zu verplanen. Mehr...

«Eine Nasszelle pro Wohnung reicht»

Der Zürcher Stadtrat gibt bekannt, wie es nach dem deutlichen Ja zur Vorlage «Bezahlbare Wohnungen für Zürich» weitergehen wird. Mehr...

«Wir haben den Hang, alles maximal und grossartig zu machen»

Martin Vollenwyder (FDP), der optimistischste aller Zürcher Stadträte, hat heute seinen letzten Arbeitstag. Er glaubt an ein Ende der Boni-Exzesse. Und hofft auf eine weniger perfektionistische Verwaltung. Mehr...

«Auf dem Geroldareal haben wir weniger Mühe mit der Nachbarschaft»

Stadtrat Martin Vollenwyder (FDP) sagt, für das neue Kongresszentrum gebe es bessere Orte. Doch diese seien weniger realistisch als das Areal neben dem Bahnhof Hardbrücke. Mehr...

«Wenn die UBS 2017 wieder zahlt, wird noch etwas übrig sein»

Interview Finanzvorsteher Martin Vollenwyder sagt, Zürich hatte 2011 noch 714 Millionen Franken Eigenkapital. Weil die Grossbanken aber kaum noch Gewinnsteuern abliefern, schmilzt es dahin. Mehr...

«Diese 224 neu geschaffenen Stellen sind quasi der Schweif des Sterns»

Der Zürcher Finanzvorsteher Martin Vollenwyder über das Stellenwachstum, das er nicht zuordnen kann, und das Verbesserungspotenzial in der Stadtverwaltung. Mehr...

«Ohne starken Finanzplatz haben wir auf die Dauer ein massives Problem»

Nach dem Zwischenfall in London wird die UBS noch länger keine Steuern zahlen. Schwerer als das wiege aber der Reputationsschaden, meint der Stadtzürcher Finanzvorstand Martin Vollenwyder im Interview. Mehr...

«Diese Form von Bankgeheimnis ist Geschichte»

Dem Bankenplatz Zürich schadet es nicht, wenn nicht mehr zwischen Steuerhinterziehung und - betrug unterschieden wird, sagt der Stadtzürcher Finanzvorstand. Schädlich sei die Untätigkeit des Bundes. Mehr...

Es war einmal: Schwarze Kreuze für Bettnässer

Dieses Jahr starten die Bauarbeiten für das neue Kinderspital Zürich in der Lengg. Ein Rückblick auf dessen 150-jährige Geschichte. Mehr...

Fall Seco: IT-Firma beschenkte auch Zürcher Beamte

Der frühere Informatik-Direktor der Stadt Zürich liess sich als VIP an Fussballspiele einladen. Ex-Stadtrat Martin Vollenwyder wusste Bescheid – und sah darin kein Problem. Mehr...

Wer bei wem und vor allem: Bei wem nicht

Als Letzter hat nun auch FDP-Stadtratskandidat Filippo Leutenegger sein Unterstützungskomitee veröffentlicht. Im Vergleich zu jenem von Parteikollege Andres Türler gibt es einen aufsehenerregenden Unterschied. Mehr...

Der letzte FDP-Stapi lässt Parteifreund Leutenegger im Stich

Ausgerechnet Alt-Stadtpräsident Thomas Wagner ist Mitglied im Komitee von Corine Mauch. Wie erklärt er das? Mehr...

Geld bekommen statt Steuern zahlen

FDP-Gemeinderat Urs Egger ist überrascht. Sein Parteikollege Martin Vollenwyder hat die Idee einer negativen Einkommenssteuer vorgeschlagen – was Egger schon vor Jahren getan hatte. Mehr...

Das grösste Kleinod der Stadt

Die Villa Patumbah im Seefeld erstrahlt in alter Pracht. Der Schweizer Heimatschutz zieht dort ein. Aber auch das Publikum erhält Zutritt. Mehr...

Die fleissigsten Wähler von Zürich

Am kommenden Sonntag werden die Wahlberechtigten der Stadt an die Urne gebeten. Doch wie sieht der klassische Zürcher Wähler aus? Tagesanzeiger.ch/Newsnet begab sich auf Spurensuche. Mehr...

Zürcher Finanzvorsteher warnt vor «ruinösem Steuerwettbewerb»

Hintergrund Wegen des Streits mit der EU die Unternehmenssteuern fast halbieren? Die Pläne der kantonalen Finanzdirektorin kommen beim Stadtzürcher Kassenwart Martin Vollenwyder gar nicht gut an. Mehr...

Der FDP-Kandidat und seine linken Freunde

SP-Nationalrat Martin Naef fände es «gut für Zürich», wenn Marco Camin Stadtrat würde. Damit bezieht ein erster prominenter Sozialdemokrat Stellung – zuungunsten der Kandidaten von GLP und AL. Mehr...

Der Buchhalter auf der Tribüne

Keiner hat so viele Budgetdebatten verfolgt wie er: Werner Brantschen führt für Finanzvorstand Martin Vollenwyder das Budgetbuch der Stadt Zürich. Mehr...

Zickzackkurs von Carmen Walker Späh

Carmen Walker Späh hat sich gegen ein Zweierticket der FDP ausgesprochen. Und ist dennoch gegen Marco Camin angetreten. Mehr...

Wird Lauber oder Waser Finanzchef? Oder doch Claudia Nielsen?

Zürichs Stadtrat braucht eine neue Schlüsselfigur fürs Ressort Finanzen. Infrage käme Ex-Bankerin Claudia Nielsen (SP). Aber ihr fehlt offenbar die Akzeptanz. Mehr...

Der Kassenwart als populäre Frohnatur

Martin Vollenwyder war Bankdirektor, bevor er Zürcher Finanzvorstand wurde. Davon profitierte die Stadt. In Erinnerung bleibt daneben vor allem, wie er Politik und Finanzen dem Volk mit Humor erklärte. Mehr...

Der heimliche Chef

Martin Vollenwyder gilt als machtbewusst, geistreich und jovial. Den FDP-Finanzvorsteher mögen selbst die Linken. Mehr...

Der Schock, der alles verändert hat

Analyse Warum FDP und SVP in der Stadt Zürich um jeden Preis miteinander auskommen wollen. Mehr...

Die FDP sollte auf die Frauen hören

Analyse Die Freisinnigen hätten verhindern können, dass die Alternativen in den Zürcher Stadtrat kommen. Mehr...

Die besten Sprüche des Martin Vollenwyder

Der Zürcher FDP-Finanzvorsteher Martin Vollenwyder ist bekannt für seine träfen Sprüche. Wir haben die besten gesammelt. Bei der heutigen Präsentation der städtischen Rechnung lief er nochmal zu Hochform auf. Mehr...

FDP-Geknorz beflügelt grünliberale Träume

Die Zürcher FDP will den Sitz von Stadtrat Martin Vollenwyder mit dem unbekannten und politisch glücklosen Marco Camin ersetzen. Ein Steilpass für die Grünliberalen. Mehr...

Vollenwyder-Nachfolge: Der Fehlstart der FDP

Mit dem voraussichtlichen Rücktritt im Frühling 2013 tut FDP-Stadtrat Martin Vollenwyder seiner Partei keinen Gefallen. Vielleicht ist es gar Absicht. Jetzt hat die FDP ein Personalproblem. Mehr...

SP-Nationalrat Naef unterstützt FDP-Kandidaten Camin
Der freisinnige Stadtratskandidat Marco Camin kann auf prominente Unterstützung aus der SP zählen. Nationalrat Martin Naef zieht Camin den Kandidaten ...

Rücktritt Vollenwyder: Kandidatenkarussell der FDP
FDP-Stadtrat Martin Vollenwyder wird voraussichtlich auf Frühling 2013 zurücktreten. In der FDP ist das Nachfolgekarussell im vollen Gang.


Stichworte

Autoren

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.


Umfrage

Braucht es ein Rentenalter für Parlamentarier?




Umfrage

In einigen Geschäften können Kunden erst ab einem Mindestbetrag mit Maestro-Karte zahlen. Ist das in Ordnung?