Zum Hauptinhalt springen

Plötzlich regnete es Luftballone

Schon Nena wollte mit Luftballonen den Frieden herbeisingen. Sie hatte nur 99. Ein Künstlerkollektiv warf in Zürich am 1. Mai über 20'000 bunte Luftballone auf Polizisten und Krawallbrüder.

In diversen Wohnungen an der Langstrasse im Kreis 4 wurden ....
In diversen Wohnungen an der Langstrasse im Kreis 4 wurden ....
Boris Müller
... hunderte von bunten Ballonen gelagert.
... hunderte von bunten Ballonen gelagert.
Boris Müller
Gegen diesen Angriff von Oben hatten die Chaoten wenig auszurichten.
Gegen diesen Angriff von Oben hatten die Chaoten wenig auszurichten.
Boris Müller
1 / 15

In dem Moment als die obligaten Krawalle den Startschuss zur Nachdemonstration vom 1. Mai gaben, regnete es plötzlich viele bunte Luftballone auf die Langstrasse. Die Vermummten des schwarzen Blocks, die Gaffer, die Journalisten, alle blickten sie verdutzt in den Himmel. Für einige Minuten waren die brennenden Mülltonnen und Knallpetarden vergessen. Kinder, Punks und Passanten trampelten vergnügt auf den Ballonen herum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.