Zum Hauptinhalt springen

Polizei durfte Demo filmen

Ein Mann ist zu Recht gebüsst worden, weil er an einer nicht bewilligten Demonstration teilnahm. Denn die Videobeweise der Polizei sind zulässig.

Die Polizei im Einsatz gegen die Demo vor zwei Jahren. Foto: Ennio Leanza (Keystone)
Die Polizei im Einsatz gegen die Demo vor zwei Jahren. Foto: Ennio Leanza (Keystone)

«Tanz dich frei»: Diese drei Worte klingen in den Ohren vieler Menschen nach Krawall. Zu Recht, die gleichnamige Demonstration, die am 21. September 2013 in Winterthur über die Bühne ging, endete in wüsten Ausschreitungen. Einen Monat später fand eine Nachdemo unter dem Titel «Bring Your Noise» statt – diesmal friedlich. Dennoch erhielten mehr als zwanzig Demoteilnehmer einige Monate später einen Strafbefehl. Identifiziert worden waren die Betroffenen unter anderem dank Filmaufnahmen der Polizei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.