Prime Trauer

Zürich hat die Luftherrschaft verloren, der Prime Tower ist nicht mehr der Königsturm. Immerhin ist der Basler Roche-Bau nicht das höchste Gebäude der Schweiz.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eigentlich ist der Basler Roche-Turm schon lange höher als der Zürcher Prime Tower. 178 Meter versus 126 Meter. Doch erst heute Freitag wird dies anlässlich der Eröffnung offizialisiert. Zeit also zu trauern. Denn wir (Zürcher) wollen ja stets die Besten und Grössten sein.

Die Zürcher Luftherrschaft dauerte nur vom 6. Dezember 2011, dem Eröffnungstag des Prime Towers, bis jetzt: exakt 1382 Tage. Auch wenn der (damalige) Höhenrekord schon am 6. April 2010 übertroffen wurde, weil dann während des Baus des Prime Towers der Basler Messeturm (105 Meter) übertroffen wurde. Aber eben: Der Roche-Turm erreicht seine volle Grösse auch nicht erst heute.

Nun könnten wir aus psychohygienischen Gründen in die (lokalpatriotische) Waagschale werfen, dass

  • wir wenigstens den höchsten Kornspeicher der Welt haben, genannt Swissmill Tower: 118 Meter, bald in Gebrauch.
  • im nunmehr zweithöchsten Hochhaus (hier wäre allenfalls eine Umbenennung in Subprime Tower ins Auge zu fassen) wenigstens alle zuoberst in einem Restaurant speisen dürfen. Im Roche-Turm ist dort die Mitarbeiterkantine.
  • der Arbeitsname Roche Bau 01 nicht besser tönte als damals Maag Tower.
  • von 1962 bis 2003, also über 40 Jahre lang, das höchste Hochhaus in der Region Zürich stand. Es ist das Sulzer-Hochhaus in Winterthur (99,9 Meter).
  • auch der Roche-Tower nicht das höchste Gebäude der Schweiz ist. Das ist der Fernsehturm St. Chrischona mit seinen fast 251 Metern. (Allerdings steht der in Bettingen, und das ist eine der wenigen Gemeinden des Kantons Basel-Stadt.)
  • auch dieser Fernsehturm nicht das höchste Bauwerk der Schweiz ist. Das ist nämlich die Staumauer Grande Dixence. Die ist 285 Meter hoch und steht im Wallis.
  • GC mit seinen 27 Meistertiteln noch lange Fussball-Rekordmeister bleibt, da der FC Basel auf mickrige 18 kommt.
  • der Höhenrausch eh beknackt ist. Oder wie Prime-Tower-Architektin Annette Gigon auf die Frage, ob sie sich nun als entthronte Hochhauskönigin fühle, antwortete: «Solche Fragen stellen eigentlich nur Journalisten und kleine Kinder, sorry!»

Aber das nützt alles nichts. In Basel entsteht auch bald der Roche-Tower 2, und der misst 205 Meter. Es gilt also in Zürich Abschied zu nehmen vom Begriff Rekordturm. Und das wurmt.

(Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 18.09.2015, 09:54 Uhr

Artikel zum Thema

So gross ist der neue Roche-Turm

Datenblog Im Wolkenkratzer-Ranking gibt es mit dem Roche-Turm offiziell eine neue Nummer 1: Das sind die zehn grössten Hochhäuser der Schweiz in 3-D. Mehr...

Ein Turm als Verspottung der überteuerten Hochhäuser

Analyse Der Swissmill-Silo empört die Anwohner. Man kann den Turm aber auch ganz anders sehen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Adieu und Adiós: Die Matrosen des mexikanischen Segelschulschiffs Cuauhtémoc haben für die grosse Parade auf der Seine die Masten erklommen. Die Fahrt zum Meer bildet den Abschluss der Armada von Rouen, eine der wichtigsten maritimen Veranstaltungen Frankreichs. (16. Juni 2019)
(Bild: Charles Platiau) Mehr...