Zürichs privates Kongresszentrum bereits vor dem Aus?

Das haben sich die Initianten des Volksbegehrens «Neue Arbeitsplätze anstatt Carparkplätze» ganz anders vorgestellt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es sieht düster aus für die Initiative «Neue Arbeitsplätze anstatt Carparkplätze». Kurz vor Weihnachten wurde den Initiativtext im Amtsblatt publiziert und die Unterschriftensammlung lanciert. Mittels Volksinitiative will die Interessengemeinschaft Kongress-Stadt Zürich ein privates Kongresszentrum auf dem Carparkplatz neben dem Zürcher Hauptbahnhof realisieren. Heute bleibt Nicole Barandun, Präsidentin des Stadtzürcher Gewerbeverbands, allerdings nichts anderes übrig, als der NZZ zu sagen: «Es harzt.» Es seien erst 1500 der benötigten 3000 Unterschriften zusammen, sagt Barandun, die selbst Unterschriftensammlungen mitorganisiert. Einen Monat bleibt noch Zeit.

Die CVP-Politikerin macht drei Gründe für das schleppende Vorangehen verantwortlich: das Timing, die Wahlen und das Anliegen an sich. Zuerst hätten die Weihnachtsfeiertage und die Ferien das Anliegen verzögert. Danach hätten die Wahlen vom vergangenen März die politischen Ressourcen von FDP, SVP und CVP absorbiert, die alle die Initiative mitlanciert hätten. «So haben wir mindestens zwei Monate verloren», wird Barandun in der NZZ zitiert. Hinzu komme, dass das Thema kein «Fun-Vorstoss» sei, wie eine neue Badi an der Limmat. Hier gehe um die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt.

ETH nicht mehr dabei

Neben dem Gewerbeverband engagieren sich die Handelskammer, Zürich Tourismus, der Hauseigentümerverband oder der Hotelier-Verein der Interessengemeinschaft. Einen namhaften Unterstützer haben sie jedoch verloren. Anfänglich unterstützte auch die ETH die Idee und trug diese mit. Mittlerweile habe sich die Hochschule aber zurückgezogen.

Die IG möchte, dass das Areal des heutigen Carparkplatzes in eine Zentrumszone mit Gestaltungsplanpflicht umgezont werden. Es soll eine Überbauung für ein Kongresszentrum mit Hotelnutzung entstehen. Hochhäuser bis zu 60 Meter wären möglich. Zudem soll ein 20'000 Quadratmeter grosser Platz oder Park mit Anbindung zum Platzspitz ennet der Sihl entstehen.

Die Volksinitiative ist eine Reaktion auf einen Vorstoss im Gemeinderat. Das Stadtparlament hat im vergangenen Jahr eine Motion überwiesen, die quasi ein Kongresszentrum auf dem Carparkplatz verunmöglichen würde.

(sip)

Erstellt: 15.05.2018, 11:29 Uhr

Artikel zum Thema

Das Volk soll übers Kongresszentrum entscheiden

Interview Die Promotoren des von den Linken geblockten Projekts auf dem Zürcher Carparkplatz kommen jetzt per Initiative. Laut Sprecher Robert Gubler ist ein Kompromiss mit Wohnungen möglich. Mehr...

Initiative für neues Kongresszentrum steht

Bis zu 60 Meter hoch soll ein Kongresshaus mit zwei Hotels auf dem Areal des heutigen Carparkplatzes beim HB Zürich werden. Das letzte Wort hat das Volk. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Umgekippt: Der 128 Meter hohe Radio- und Telefonmast «La Barillette» der Swisscom liegt in Cheserex am Boden, nachdem 8 Kilogramm Sprengstoff zwei seiner Standfüsse zerstört haben. (24.Mai 2018)
(Bild: Valentin Flauraud/Laurent Gillieron/Laurent Darbe) Mehr...