Zum Hauptinhalt springen

Räuber stellt sich der Polizei

Drei Einbrüche hat ein 23-jähriger Schweizer in Zürich verübt. Offenbar bereute er seine Tat später.

Ein Räuber hat am Freitagabend drei Geschäfte in Zürich überfallen und sich darauf der Polizei gestellt. Er ist geständig. Die Polizei verhaftete den Mann in der Nacht auf Samstag und übergab ihn der Staatsanwaltschaft.

Gemäss ersten Abklärungen hatte der 23-jährige Schweizer am Freitag kurz vor 17 Uhr im Kreis 1 eine Schneiderei überfallen, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. Nachdem er die Verkäuferin verbal bedroht hatte, flüchtete er mit rund hundert Franken.

Flucht ohne Beute

Wenig später wollte der Räuber eine Apotheke beim Wipkingerplatz im Kreis 10 überfallen. Der Apotheker weigerte sich aber, Geld herauszugeben. Der Räuber verliess darauf das Geschäft ohne Beute.

Kurz nach 20.30 Uhr schliesslich überfiel der Mann eine Videothek an der Goldbrunnenstrasse im Kreis 3. Wieder bedrohte er die Angestellte verbal, worauf diese ihm mehrere hundert Franken aushändigte.

SDA/miw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch