Zum Hauptinhalt springen

RAF-Terroristin kommt nach Zürich

Der Revolutionäre Aufbau lädt im Vorfeld des 1. Mai verurteilte Terroristen nach Zürich ein. Das Ziel: Erfahrungen auszutauschen.

Die Ex-RAF-Terroristin: Inge Viett 2007 auf dem Weg zu einer Lesung in Luzern.
Die Ex-RAF-Terroristin: Inge Viett 2007 auf dem Weg zu einer Lesung in Luzern.
Alexandra Wey, Keystone

Die Organisatoren nennen es einen «Erfahrungsaustausch», wenn am Sonntag, 26. April, das ehemalige RAF-Mitglied Inge Viett und Alfredo Davanzo, Mitglied der italienischen «neuen Roten Brigaden», aufs Kanzleiareal kommen. Den Rahmen bildet das «revolutionäre Politwochenende». Es ist das vom Revolutionären Aufbau organisierte Vorprogramm zum diesjährigen 1. Mai. «Wir wollen anhand von drei Biografien drei revolutionäre Projekte beleuchten, Erfahrungen austauschen und die Frage nach der revolutionären Perspektive heute stellen», heisst es auf dem Flugblatt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.