Zum Hauptinhalt springen

Rauchsäule über Zürich

An der Hohlstrasse brannten mehrere Baucontainer. Ein beissender Geruch verbreitete sich in Teilen der Stadt.

In der Nähe der Gleise steigt eine Rauchsäule auf. (Video: Leserreporter 20 Minuten)

An der Hohlstrasse 160 in Zürich ist am Samstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Betroffen war laut Stadtpolizei die Baustelle beim Polizei- und Justizgebäude (PJZ). In der Folge breitete sich eine grosse Rauchwolke aus, die von weitem her sichtbar war.

«Der Brand brach in einem Baucontainer aus», sagte Polizeisprecher Marc Surber auf Anfrage. Der Alarm ging laut einer Medienmitteilung kurz vor 9 Uhr bei der Stadtpolizei sowie bei Schutz und Rettung Zürich ein.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte seien mehrere Container in Brand gestanden. Ein Baucontainer brannte vollständig aus. Weitere Komponenten der zweistöckigen Containerlandschaft wurden stark beschädigt. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden.

Beträchtlicher Schaden

Da es sich um eine zweistöckige Containerlandschaft handelte, bot die Feuerwehr einen Kran auf, um die unteren Schichten auf versteckte Mottbrände zu prüfen. Die Milizfeuerwehr war auch nach 12 Uhr vor Ort und führte Nachlösch- und Kontrollarbeiten aus.

Als der Brand ausbrach, befanden sich laut Schutz und Rettung Arbeiter auf der Baustelle. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist unklar und wird von Spezialisten abgeklärt. Ein Delikt kann nicht ausgeschlossen werden, steht zurzeit aber nicht im Vordergrund, wie die Polizei schreibt. Der Sachschaden ist «beträchtlich».

«Im ganzen Kreis 4 hat es extrem gestunken», sagte ein Leser zur Redaktion Tamedia. Der beissende Geruch stellte laut Surber aber für die Bevölkerung keine Gefahr dar.

Hier ist das Feuer ausgebrochen: Baustelle an der Hohlstrasse. Bild: Tamedia
Hier ist das Feuer ausgebrochen: Baustelle an der Hohlstrasse. Bild: Tamedia

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch