Zum Hauptinhalt springen

Raus aus den Stöckelschuhen, rein in die Gummistiefel

Zürich wird gesund und nachhaltig. Drei Kurzporträts von Jungunternehmern, die zeigen, wie man mit Bio gut verdienen und noch besser schlafen kann.

Gudrun Ongania in ihrem Geschäft «Veg and the City» in der Europaallee. Foto: Doris Fanconi
Gudrun Ongania in ihrem Geschäft «Veg and the City» in der Europaallee. Foto: Doris Fanconi

In Zürich gibt es keinen vergleichbaren Laden. «Veg and the City» ist das Gegenteil eines typischen Bau- und Gartenmarktes: Über dem grossen Tisch hängen Blumentöpfe, rundherum wird verkauft, beraten und instruiert. Das Sortiment ist einzigartig: Um jeder Kundin, jedem Kunden seinen eigenen Garten sowohl in der Wohnung als auch auf dem Balkon zu ermöglichen, werden horizontal stapelbare Pflanzgefässe angeboten. Es werden Samen verkauft, und sobald es Frühling ist auch Setzlinge – alles aus der Schweiz. Auch Schnittblumen fehlen nicht. Das Angebot richtet sich nicht nach Trends, sondern nach der Saison. Momentan ist es klein, bestehend aus einheimischen Tulpen und Blumen aus Italien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.