Zum Hauptinhalt springen

Sieg für die Zürcher Google-Revoluzzer

Das Google-Management wollte verhindern, dass sich das Personal gewerkschaftlich organisiert. Nun erzielen die «Zoogler» einen wichtigen Durchbruch.

Google-Mitarbeiterin im Google-Gebäude in der Europaallee. Foto: Reto Oeschger
Google-Mitarbeiterin im Google-Gebäude in der Europaallee. Foto: Reto Oeschger

Google-Mitarbeitende in Zürich haben sich in einem Streit mit dem eigenen Management rund um Mitarbeiterrechte durchgesetzt.

Gemäss TA-Recherchen fand am 24. Januar eine interne Abstimmung statt. Dabei sprachen sich die Google-Mitarbeitenden für die Einführung einer Personalvertretung aus. Stimmberechtigt waren alle Google-Mitarbeitenden mit Sitz in Zürich, auch «Zoogler» genannt. Damit ist das Management gemäss Schweizer Mitwirkungsgesetz verpflichtet, Wahlen für eine Personalvertretung durchzuführen. Google beschäftigt in Zürich rund 5000 Personen, der Standort ist einer der wichtigsten des IT-Riesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.