Zum Hauptinhalt springen

Schluss mit Autorennen in Zürich?

Ein Stadtzürcher hat keine Freude an der Formel E. Er prescht mit einer Einzelinitiative vor und will ein Totalverbot.

Sorgte für Spektakel und Unmut: Das Formel-E-Rennen im vergangenen Jahr in der Stadt Zürich.
Sorgte für Spektakel und Unmut: Das Formel-E-Rennen im vergangenen Jahr in der Stadt Zürich.
Keystone

Ein Bürger aus Zürich-Affoltern ist alles andere als begeistert von Autorennen: Er fordert in einer Einzelinitiative im Zürcher Kantonsrat, dass sämtliche Rennen mit Motorfahrzeugen auf öffentlichen Strassen verboten werden – das gilt auch für Fahrzeuge mit Elektroantrieb.

Hintergrund des Vorstosses waren Pläne der Veranstalter, das Formel-E-Rennen auf dem Hönggerberg auszutragen – also bei ihm vor der Haustür. Allerdings haben die Veranstalter das Zürcher Rennen aus dem Kalender gestrichen. Es gibt also Anzeichen, dass 2020 gar kein Rennen in der Schweiz stattfinden soll.

Kein Vorbildcharakter

Solche Rennen hätten bezüglich Energieverbrauch keinerlei Vorbildcharakter, begründet der Mann nun seinen Vorstoss, der in einer der nächsten Sitzungen behandelt wird. Zudem würden die Anwohner unter den Belastungen leiden. Sie seien in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt und müssten Lärm und Massenaufläufe ertragen.

Die letztjährige Durchführung der Formel E in der Innenstadt hatte viele Anwohner verärgert. Sie waren tagelang von Beton- und Gitterabsperrungen umgeben und litten unter nächtlichem Baulärm.

sip/sda

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch