Zum Hauptinhalt springen

Schön verwirrende Reklame

Zürichs Fassadenreklame ist oft mehr Information als Werbung. Einziges Problem: Nicht immer ist drin, was draufsteht.

MeinungMarius Huber

Stadtbild, Nr. 020– Zürich ist in seinem Ordnungssinn so zürcherisch, dass es manchmal an Selbstparodie grenzt. Gäbe es ein Lehrbuch für Stadtpsychiatrie, stünde ganz oben auf der Liste der Verhaltensauffälligkeiten das normierte Marronihäuschen. Andere Zürcher Spleens sind subtiler, aber es ist natürlich kein Zufall, dass es hier nicht aussieht wie am Times Square in New York oder auf der Touristenmeile von Bangkok, wo die Stadt ganz hinter Werbebotschaften verschwindet.

Der Times Square in New York. Bild: Elnur Amikishiyev
Der Times Square in New York. Bild: Elnur Amikishiyev

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen