Zum Hauptinhalt springen

Schweizerdeutsch bürgert sich ein

Im Zürcher Gemeinderat reden die Mitglieder Dialekt. Hochdeutsch wird nur ausnahmsweise gesprochen. Daran soll sich nichts ändern.

Schweizerdeutsch bleibt die Amtssprache: Zürcher Gemeinderat. Foto: Reto Oeschger
Schweizerdeutsch bleibt die Amtssprache: Zürcher Gemeinderat. Foto: Reto Oeschger

In der letzten Gemeinderats­debatte am vergangenen Mittwoch trugen die Ratsmitglieder ihre Voten ausnahmsweise auf Hochdeutsch vor. Der Grund für den Wechsel von Mundart auf Schriftsprache sass auf der Zuschauertribühne – eine Integrationsklasse. Kurz nachdem die Schüler die Tribühne wieder verlassen hatten, sagte Ratspräsidentin Dorothea Frei (SP): «Ich glaube, wir können wieder Schweizerdeutsch sprechen.» Erleichterung machte sich breit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.