Zum Hauptinhalt springen

Schwules Pärchen wurde aus Migros-Fitnesspark geworfen

Zwei Männer sollen sich in einem Ruheraum mehr als nur geküsst haben. Ein Augenzeuge widerspricht: Die beiden seien friedlich nebeneinandergelegen und hätten sich nur umarmt.

Einträge in einschlägigen Foren zeigen: Der Fitnesspark im Puls 5 ist bei Homosexuellen sehr beliebt.
Einträge in einschlägigen Foren zeigen: Der Fitnesspark im Puls 5 ist bei Homosexuellen sehr beliebt.
Sophie Stieger

«Völlig losgelöst» – so preist die Migros ihren Meditationsraum im Fitnesspark Puls 5 an. Zwei Männer haben die Botschaft wörtlich genommen, sie sind sich kürzlich in dem schummrigen Raum mit «raffiniert inszenierter Lichtführung» näher gekommen. Aus diesem «Ort der Ruhe» wurden sie aber abrupt vertrieben. «Laut unserer Aufsichtsperson haben sich die beiden Männer nicht nur umarmt und geküsst, sondern mit ihren Handlungen klar gegen die Betriebsordnung verstossen», sagt Andreas Reinhart, Sprecher der Genossenschaft Migros Zürich. In der Betriebsordnung steht unter Punkt 5: «Untersagt ist anstössiges und unsittliches Verhalten.» Ausserdem ist im Meditationsraum das Tragen eines Bademantels Pflicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.