Zum Hauptinhalt springen

Sechseläutenplatz: Martelli stellt sich gegen eigene Partei

Die Alt-FDP-Stadträtin macht im Pro-Komitee für den neuen Platz mit – obwohl ihre Partei das Referendum dagegen ergriffen hat.

Wird bald der grösste innerstädtische Platz der Schweiz: Visualisierung des künftigen Sechseläutenplatzes.
Wird bald der grösste innerstädtische Platz der Schweiz: Visualisierung des künftigen Sechseläutenplatzes.
Raumgleiter/Vetschpartner
Bäume und Restaurant: Letzteres steht bereits auf dem Sechseläutenplatz, die Pflanzen werden erst kommen.
Bäume und Restaurant: Letzteres steht bereits auf dem Sechseläutenplatz, die Pflanzen werden erst kommen.
Raumgleiter/Vetschpartner
Stiess auf grosses Interesse: Archäologische Führung durch den Grabungsort Opernhaus.
Stiess auf grosses Interesse: Archäologische Führung durch den Grabungsort Opernhaus.
Thomas Burla
1 / 12

Kaum lanciert, birgt der Abstimmungskampf um den Sechseläutenplatz schon Zündstoff: Niemand geringerer als die ehemalige FDP-Stadträtin Kathrin Martelli ist dem überparteilichen Pro-Komitee beigetreten. «Ja, ich bin dabei», bestätigt Martelli. Pikant: Ihre eigene Partei hat mit SVP und SD das Behördenreferendum gegen die Vorlage ergriffen. Darum kommt es am 23. September zur Volksabstimmung über den 17,2-Millionen-Kredit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.