Seeüberquerung 2019: Ein Meer aus Badekappen

Rettungsschwimmer mussten einige entkräftete Teilnehmer herausziehen und per Boot ans Ziel bringen. Grössere Probleme gab es ansonsten keine.

Das war die Seeüberquerung 2019. Video: Anja Stadelmann

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

8447 Schwimmerinnen und Schwimmer haben sich bei hochsommerlichen Temperaturen in den See gewagt, um die 1500 Meter lange Strecke zwischen Mythenquai und Tiefenbrunnen zu meistern.

Die Teilnehmerzahl war in diesem Jahr mit 8447 Schwimmerinnen und Schwimmern wieder etwas höher als 2018. Damals wurde das neue Ticketsystem eingeführt, das spontanes Mitmachen erschwerte. Diesen kleinen Beliebtheits-Knick konnte der Anlass aber überwinden.

Wie es bei den Organisatoren auf Anfrage hiess, verlief die Seeüberquerung 2019 ohne Zwischenfälle. Wie jedes Jahr waren alle 50 bis 70 Meter Boote mit Rettungsschwimmern postiert. Diese mussten einige entkräftete Schwimmer herausziehen und per Boot ans Ziel bringen. Grössere Probleme gab es jedoch keine.

In diesem Jahr fand die Seeüberquerung bereits zum 31. Mal statt. Die Organisatoren haben ausgerechnet, wie viele Schwimmer sich bereits an diese Strecke wagten. Insgesamt waren es 125'770.

Die erste Seeüberquerung fand im Jahr 1985 statt. Nicht jedes Jahr konnte der Breitensportanlass allerdings durchgeführt werden. Einige Male spielte das Wetter nicht mit, sodass der Anlass aus Sicherheitsgründen abgesagt werden musste. (nag/sda)

Erstellt: 03.07.2019, 19:37 Uhr

Artikel zum Thema

Stadtzürcher Seeüberquerung findet am Mittwoch statt

Tickets für den Grossanlass am 3. Juli sind begehrt. Wie man sich einen der 9000 Startplätze sichert. Mehr...

Sechs mal quer über den Zürichsee

Am Sonntag findet die erste Seeüberquerung der Saison statt: Die Strecken in der Übersicht und vier Alternativen. Mehr...

Zwingli hebt ab

Heute Nachmittag ist Zwingli vom Sockel gestiegen, weil er leibhaftig am Züri-Fäscht teilnehmen will. Nach dem Fest treibt er es aber noch bunter. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bei Sonnenuntergang: Junge spielen Fussball am Ciliwung in Jakarta, Indonesien. (11. Juli 2019)
(Bild: Willy Kurniawan) Mehr...