Zum Hauptinhalt springen

Sein Kraftort ist die Excel-Tabelle

Martin Bäumle, Ständeratskandidat für die Grünliberalen, hält alles für lösbar, was sich berechnen lässt.

«Ich suche wissenschaftliche Lösungen zu politischen Fragen»: Martin Bäumle auf dem Sonnenberg von Dübendorf, im Hintergrund der frühere Militärflugplatz. Foto: Urs Jaudas
«Ich suche wissenschaftliche Lösungen zu politischen Fragen»: Martin Bäumle auf dem Sonnenberg von Dübendorf, im Hintergrund der frühere Militärflugplatz. Foto: Urs Jaudas

Vom Sonnenberg herunter, dem Schlittelhügel am Stadtrand von Dübendorf, kann Martin Bäumle rundum erklären, worum es bei ihm geht. Die Sonne scheint bleich, und der Wind geht kalt, ihn stört das nicht, lieber kalt oder heiss, sagt er, nur nicht nasskalt; «wenn sie in Bern das Wetter machen würden, gäbe es keines». Man wird solche Sachen von ihm noch ein paarmal hören, ruckartige Sätze am Schluss dozierender Passagen, oft eingeführt mit: «Ich sage jeweils». Gefolgt von seinem Blick, der auf Bestätigung wartet oder auf den Widerspruch, der eine Weiterbearbeitung nötig macht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.