Zum Hauptinhalt springen

Seine Zügel mag er lang

Urs Pauli, Direktor der Stadtzürcher Entsorgung ERZ, gehörte zu den beliebtesten Chefbeamten der Stadt – bis er einen Fehltritt machte, den niemand verstand.

Es kommt selten vor, dass der Zürcher Stadtrat einen Chefbeamten öffentlich abmahnt. Noch seltener geschieht es, dass ein Chefbeamter, in dessen Abteilung 15 Millionen Franken Mehrkosten verheimlicht wurden, seinen Posten behält. Dem ERZ-Direktor Urs Pauli ist gerade beides zugestossen.

1997 begann Pauli bei der damaligen Stadtentwässerung, 2008 stieg er auf zum Direktor von Entsorgung und Recycling (ERZ). Der 57-Jährige ist Zürichs oberster Müllmann. Seine knapp 900 Mitarbeiter verräumten letztes Jahr 381'000 Tonnen Abfall, sammelten 16'000 Tonnen Papier, reinigten Kanäle in der Länge von 278 Kilometern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.