Zum Hauptinhalt springen

Sie jubelten und warfen Rosen – Churchill war in Zürich ein Popstar

Winston Churchills Europa-Rede samt dem Volksauflauf an der Universität Zürich ist Geschichte. Dabei war der Kriegspremier vor 70 Jahren in die Schweiz gekommen, um zu malen.

Heute Montag kommt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker nach Zürich. Er wird den Schweizer Bundespräsidenten Johann Schneider-Ammann treffen. Vor allem aber wird Juncker in der Uni-Aula eine Rede halten und Winston Churchills Geist beschwören. Der wehte in Zürich vor exakt 70 Jahren.

Damals, am 19. September 1946, herrschte in der Stadt Churchill-Mania. Zehntausende waren gekommen, dem Kriegspremier zuzuwinken. Sie posierten sich auf den Dächern, sie jubelten ihm zu, sie warfen Rosen, sie riefen und schrien. Churchill, gefeiert wie heutzutage ein Popstar, plädierte an der Uni für ein neues, nach der Kriegstragödie geeint agierendes Europa.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.