Sihlquai-Carparkplatz bleibt und wird verschönert

Das Busterminal beim Zürcher Hauptbahnhof soll noch 15 Jahre genutzt und mittels Sanierungen aufgewertet werden.

Das Stadtparlament sagt zu den Plänen für den Zürcher Carparkplatz einstimmig Ja. Foto: Keystone

Das Stadtparlament sagt zu den Plänen für den Zürcher Carparkplatz einstimmig Ja. Foto: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Zürcher Gemeinderat schliesst sich in Sachen Carparkplatz am Sihlquai der Meinung des Stadtrats an. Das Areal beim Hauptbahnhof soll folglich noch mindestens 15 Jahre als Busterminal genutzt und aufgehübscht werden. Andere Visionen sollen künftige Generationen kreieren.

Zu diesen Plänen hat das Stadtparlament am Mittwochabend einstimmig und ohne Diskussion Ja gesagt und die entsprechende Motion als erledigt abgeschrieben. Der Gemeinderat hatte im September 2017 eine Motion überwiesen, die vom Stadtrat einen «Projektierungskredit zum Carparkplatzareal unter Berücksichtigung einer quartierverträglichen Umsetzung und der wohn-, energie-, und verkehrspolitischen Aufträge der Gemeindeordnung» verlangte.

Aktuell keine Visitenkarte für die Stadt

Um eine Motion zu beantworten, hat der Stadtrat zwei Jahre Zeit. Fristgerecht beantragte der Stadtrat die Abschreibung der Motion, die von SP und Grünen eingereicht worden war. Grundsätzlich teilte er zwar die Meinung der Motionärinnen und Motionäre, dass es sich beim Carparkplatz um einen wichtigen Standort mit Entwicklungspotenzial handelt. Deren Anliegen wollten er sowie der Gemeinderat aber nicht unterstützen, da es für die Busse für mindestens 15 Jahr keinen alternativen Standort gibt.

Weil das Areal aktuell aber keine Visitenkarte für die Stadt ist, soll es aufgewertet werden. Im ersten Halbjahr 2020 will der Stadtrat dem Gemeinderat eine Vorlage präsentieren, wie der Carparkplatz saniert werden soll.

Nach 15 Jahren sollen dann künftige Generationen entscheiden, wie es mit dem Carparkplatz weitergehen könnte. Allenfalls gibt es dann auch Möglichkeiten ausserhalb der Stadt für einen Busterminal. Die heutige Busstation am Sihlquai wurde im Jahr 1980 eröffnet und zehn Jahre später auf ihre derzeitige Grösse erweitert. (step/sda)

Erstellt: 08.01.2020, 21:21 Uhr

Artikel zum Thema

Die Zukunft des Carparkplatzes ist geklärt

Flixbusse statt gemeinnütziger Wohnungsbau: Der Zürcher Stadtrat trifft einen überraschenden Entscheid zur Nutzung der Busstation am Sihlquai. Mehr...

Unterirdischer Bus-Terminal? «Das rechnet sich nicht»

Bus-Terminals sollten zentral liegen, fordert Bern. Diese Vorgabe erfüllt der Zürcher Carparkplatz. Kann dieser also gar nicht anders – etwa für ein Kongresszentrum – genutzt werden? Mehr...

Bern redet beim Zürcher Carparkplatz mit

Bundesrat und Parlament sind sich einig: Die Haltestellen für Fernbusse müssen zentral liegen. Das könnte ein Zürcher Politikum entscheiden. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...