Die Wärmebildkamera zeigts: So glüht Zürich

Plötzlich violett und orange: Wie 50 Grad am Bellevue durch die spezielle Kamera leuchten.

Über 60 Grad heiss: Auf einem Rundgang durch Zürich werden die heissesten Stellen in Zürich durch eine Wärmebildkamera gezeigt. (Video: Mario von Ow und Lea Blum)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nur der Himmel über dem Sechseläutenplatz erscheint einem noch vertraut. Auf dem Bildschirm von Roman Virdis Wärmebildkamera erscheint eine bizarre Farbenwelt. Schwarz wird zu weiss, grau zu orange. Violett, blau, rot – alles fliesst ineinander über. Die Kamera vermietet er sonst hauptsächlich an Personen aus der Baubranche, sagt Virdi, «aber auch an Menschen, die ihr verschwundenes Büsi suchen. Theoretisch funktioniert das, praktisch hat es aber noch nie geklappt.» Umso eindrücklicher fängt die Kamera die Sommerhitze ein, die sich in dieser Woche in Zürich ausgebreitet hat. Wir haben ihn auf einem kleinen Stadtrundgang begleitet. Hier die aussergewöhnlichen Bilder.

Der Sechseläutenplatz

Je heller die Farbe, umso heisser: Die Skala reicht von 25 Grad oder kälter (schwarz) bis 55 Grad oder heisser (weiss). Bilder: Roman Virdi

Nur der Stuhl verweilt an diesem heissen Tag auf dem Platz. Der Valser Quarzit heizt in der Sonne auf über 50 Grad auf. Gemessen wurde kurz nach dem Mittag, bis am Abend wird es laut Virdi noch heisser.

Das Opernhaus

Die helle Fassade des Opernhaus wird deutlich weniger warm, als der Platz im Vordergrund. Heisser wird hingegen das metallische Dach.

Das Tram

Drinnen schwitzen die Zürcherinnen und Zürcher. Aber im Verhältnis zu seiner Umgebung ist das Tram mit rund 40 Grad kein Hitzepunkt – ausser der Lampe, sie leuchtet auch auf dem Infrarotbild hell auf.

Das Gleisfeld bei der Hardbrücke

Auf dem Gleisfeld gibt es gleich einige Hitzepunkte. Am auffälligsten sind die Dächer der stehenden Züge. Über 60 Grad werden sie heiss. Zwischen den Waggons fällt die Temperatur um über 20 Grad. Der Boden hat dort noch etwa 37 Grad.

Die Josefwiese

Ein deutlich kühleres Bild zeigt ein Blick auf die Josefwiese. Einzige Hitzepunkt dort: Das Dach des Kiosks.

Wiese, Kies, Sand – Josefwiese zum Zweiten

Hier werden die Unterschiede besonders deutlich: Die Wiese hat rund 32 Grad, das Kies 42 und der Sand des Beachvolleyball-Feldes erhitzt sich sogar auf etwa 52 Grad.

Der Primetower

Um die 45 Grad hat Virdi bei der Glassfensterfassade des Primetowers gemessen. Bei diesen Temperaturen dehnt sich das Gas in den Dreifachfenstern aus und die Scheibe wölbt sich leicht.

Hardau-Hochhäuser

Gleich zehn Grad weniger als beim Primetower misst die Kamera bei den Hardau-Hochäusern – allerdings liegen Fassadenseiten im Schatten.

Der glühende Sattel

Schwarze Velosattel sind derzeit keine gute Idee, wenn das Fahrrad nicht im Schatten parkiert wird. Die Kamera misst über 60 Grad.

Erstellt: 21.06.2017, 19:18 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Klebriger Protest: Eine PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) Aktivistin protestiert im Vorfeld der Mailänder Fashion Week gegen die Lederindustrie indem sie sich mit schwarzem Schleim übergiesst. (18. Februar 2020)
(Bild: Flavio Lo Scalzo) Mehr...