Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

So sieht das neue Koch-Areal in Zürich aus

Wohnen, Gewerbe und Erholung auf einem Grundstück: Das ist das Modell des neuen Koch-Areals. Vier Projekte machten das Rennen im Architekturwettbewerb.
Das Siegerprojekt für das 70-Meter-Hochhaus heisst «Moeraki» und setzt auf Grünflächen zwischen den Gebäuden.
Auch die ehemalige Kohlelagerhalle wird in den Park integriert und soll «gedeckten Freiraum» bieten.
1 / 8

Hochhaus mit 180 Wohnungen

Blick auf das Hochhaus mit dem Zeilenbau links. Bild: Emanuela Vellone

Wohn- und Gewerbebau mit 160 Wohnungen

Die markante Treppe führt vom durchgängigen Erdgeschoss ins 1. Obergeschoss, wo halb öffentliche Nutzungen vorgesehen sind. Bild: Studio Trachsler Hoffmann, Linda Suter

Gewerbehaus

«Blauregen» nennt sich das Siegerprojekt für das Gewerbehaus. Es soll den Austausch mit der Umgebung begünstigen. Bild: Käferstein Meister & Ekinci

Quartierpark

Soll die umliegenden Bauten verbinden: Der Quartierpark mit umfunktionierter Kohlelagerhalle. Bild: Tom Schmid Visualisierungen, Krebs und Herde Landschaftsarchitekten

Im Besitz der Stadt seit 2013