Zum Hauptinhalt springen

So teuer isst Zürich: Vergleich in allen Kreisen

Die grosse TA-Restaurant-Umfrage zeigt, dass man in der Hochpreisburg Zürich in allen Stadtkreisen trotz allem immer noch günstig essen kann.

Man kennt das Muster: Heimkehrer von Berlinreisen erwähnen das Kulturangebot, streifen die tollen Klubs. Dann schwenken sie aufs Thema, das sie wirklich beschäftigt: die Nahrungsaufnahme. Lange Lobeshymnen auf das Schlaraffenland mit Discountpreisen erklingen: «Im Fall echt, so billig ist es da.» Als Abgesang folgt die Klage über teure Zürcher Restaurants.

Ein neuer Städtevergleich scheint die Jammerer zu bestätigen. Das internationale Wochenmagazin «The Economist» hat Zürich zur weltweit teuersten Stadt gekürt. Damit holt Zürich nach der Lebensqualität zum zweiten Mal Gold in einem globalen Städteranking. Hauptgrund für den Rekord sei der hohe Frankenkurs, heisst es in der Studie. Das bedeutet: Ausländer, die sich in den Franken einkaufen müssen, blättern hier tatsächlich viel Geld hin. Doch wie teuer ist Zürich für die Zürcher selber, die keinen Währungsaufschlag zahlen müssen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.