Zum Hauptinhalt springen

So zeigen die anderen ihre Geschichte

Kommt das Zürich-Museum? Die Stadt Zürich stimmt bald ab, ob sie daran zahlt. Anderswo im Land hat man schon ein Geschichtsmuseum – meist ist es von grösserer Dimension und schwer à jour zu halten.

Prunkstück des Museums «Maison Tavel» in Genf ist das Magnin-Relief, das grösste historische Relief der Schweiz. Es präsentiert die Stadt im Jahr 1850. Foto: Frank Mentha
Prunkstück des Museums «Maison Tavel» in Genf ist das Magnin-Relief, das grösste historische Relief der Schweiz. Es präsentiert die Stadt im Jahr 1850. Foto: Frank Mentha

Die Gegner sagen, es gebe Nötigeres und man habe momentan sowieso zu wenig Geld. Und die Befürworter antworten, so günstig komme Zürich nie mehr zu einem Museum.

Über dieses Zürich-Museum stimmt die Stadt am 14. Juni ab, nachdem ein Links-rechts-Zweckbündnis von AL, GLP, SVP das Referendum ergriffen hat. Um einen Objektkredit von 1,76 Millionen Franken und Betriebsbeiträge von 300'000 Franken pro Jahr geht es. Falls ein Ja resultiert, entsteht nicht etwa ein gesondertes neues Haus. Sondern ein Museum im Museum, eine Ausstellungsfläche im Landesmuseum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.