Zum Hauptinhalt springen

Gratis-Land für TV-Studios wird neu verhandelt

Die SRG zahlt für das Grundstück in Leutschenbach nichts. Jetzt wittert die Stadt die Chance, das zu ändern.

Zürich zog das grosse Los: Moderatorin Sabine Dahinden bereitet sich für die Sendung «Schweiz Aktuell» vor. (Archivbild)
Zürich zog das grosse Los: Moderatorin Sabine Dahinden bereitet sich für die Sendung «Schweiz Aktuell» vor. (Archivbild)
Ennio Leanza, Keystone

Da konnte die Stadt Zürich nicht mithalten: Über 81 Millionen Franken hat Swiss Life der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) für ein Stück Land von knapp 6400 Quadratmetern neben dem Fernsehstudio bezahlt – beinahe 13'000 Franken pro Quadratmeter. Die Stadt hatte knapp die Hälfte dafür geboten. Sie hätte das Grundstück gerne für Kindergärten, Schulen oder bezahlbare Wohnungen gekauft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.