Zum Hauptinhalt springen

Stadion-Entscheid: Was hinter verschlossenen Türen geschah

Das Ja zum neuen Fussballstadion im Gemeinderat war deutlich. Ganz anders tönte es in den Debatten innerhalb der Fraktionen. Nun formiert sich Widerstand.

Jvo Cukas, Pia Wertheimer
Markus Knauss, Fraktionspräsident der Grünen und interner Stadtratskandidat, ist für das neue Stadion. Ob ihm die grünen Mitglieder am 9. Juli folgen werden, ist allerdings offen.
Markus Knauss, Fraktionspräsident der Grünen und interner Stadtratskandidat, ist für das neue Stadion. Ob ihm die grünen Mitglieder am 9. Juli folgen werden, ist allerdings offen.
Sabina Bobst
Gian von Planta, Fraktionspräsident der Grünliberalen, ist der Kopf des Gegnerkomitees. Er geht davon aus, dass Mitglieder aller Parteien in sein Komitee eintreten werden. Vielleicht beschliesst seine Partei aber am 11. Juli die Stimmfreigabe.
Gian von Planta, Fraktionspräsident der Grünliberalen, ist der Kopf des Gegnerkomitees. Er geht davon aus, dass Mitglieder aller Parteien in sein Komitee eintreten werden. Vielleicht beschliesst seine Partei aber am 11. Juli die Stimmfreigabe.
Reto Oeschger
Laut Mauro Tuena, Fraktionspräsident der SVP, gab es in der Fraktionsklausur ein «klares Resultat» für das Stadion. Man habe dem Thema einen ganzen Vormittag gewidmet. Auch bezüglich der Basis gibt es laut SVP-Präsident Roger Liebi kaum eine Gefahr, dass am 22. August die Nein-Parole beschlossen werde.
Laut Mauro Tuena, Fraktionspräsident der SVP, gab es in der Fraktionsklausur ein «klares Resultat» für das Stadion. Man habe dem Thema einen ganzen Vormittag gewidmet. Auch bezüglich der Basis gibt es laut SVP-Präsident Roger Liebi kaum eine Gefahr, dass am 22. August die Nein-Parole beschlossen werde.
Sabina Bobst
SP-Fraktionschefin Min Li Marti geht davon aus, dass die Delegiertenversammlung der Partei am 4. Juli die Ja-Parole beschliesst: «Und das nicht knapp.» Schon die Fraktion stand deutlich hinter dem Stadion.
SP-Fraktionschefin Min Li Marti geht davon aus, dass die Delegiertenversammlung der Partei am 4. Juli die Ja-Parole beschliesst: «Und das nicht knapp.» Schon die Fraktion stand deutlich hinter dem Stadion.
Thomas Burla
1 / 6

Der Zürcher Gemeinderat liess in der Stadionfrage keine Zweifel offen: Nach einer vierstündigen Debatte sagten die Politiker mit 101 zu 15 Stimmen Ja zum Kredit von 216 Millionen Franken für den Neubau. Wie eine gut unterrichtete Quelle gegenüber Redaktion Tamedia sagt, waren die Abstimmungen innerhalb der Fraktionen weit weniger deutlich. Darum hat sich heute Donnerstag Widerstand gegen die Vorlage formiert. Gian von Planta, GLP-Gemeinderat, hat eine Komitee gegen das Stadion gegründet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen