Zum Hauptinhalt springen

Stadion-Entscheid: Was hinter verschlossenen Türen geschah

Das Ja zum neuen Fussballstadion im Gemeinderat war deutlich. Ganz anders tönte es in den Debatten innerhalb der Fraktionen. Nun formiert sich Widerstand.

Markus Knauss, Fraktionspräsident der Grünen und interner Stadtratskandidat, ist für das neue Stadion. Ob ihm die grünen Mitglieder am 9. Juli folgen werden, ist allerdings offen.
Markus Knauss, Fraktionspräsident der Grünen und interner Stadtratskandidat, ist für das neue Stadion. Ob ihm die grünen Mitglieder am 9. Juli folgen werden, ist allerdings offen.
Sabina Bobst
Fraktionsintern war die Stadionvorlage bei den Freisinnigen höchst umstritten. Nun hat sich die Parteisektion 7 + 8 der FDP gegen das Stadion ausgesprochen. Das ist ausgerechnet die Kreispartei von FDP-Vizefraktionspräsident und Stadionbefürworter Urs Egger. Die FDP-Delegierten entscheiden ebenfalls am 9. Juli.
Fraktionsintern war die Stadionvorlage bei den Freisinnigen höchst umstritten. Nun hat sich die Parteisektion 7 + 8 der FDP gegen das Stadion ausgesprochen. Das ist ausgerechnet die Kreispartei von FDP-Vizefraktionspräsident und Stadionbefürworter Urs Egger. Die FDP-Delegierten entscheiden ebenfalls am 9. Juli.
Reto Oeschger
Alecs Recher, Fraktionspräsident der AL, gibt an, seine Fraktion habe ein einstimmiges Ja beschlossen. Dies sei aber nicht ohne Diskussionen vonstatten gegangen: «Besonders die einseitige Verknüpfung von Stadion und geplanter Wohnsiedlung gab zu reden.» Die AL-Vollversammlung entscheidet am 27. August.
Alecs Recher, Fraktionspräsident der AL, gibt an, seine Fraktion habe ein einstimmiges Ja beschlossen. Dies sei aber nicht ohne Diskussionen vonstatten gegangen: «Besonders die einseitige Verknüpfung von Stadion und geplanter Wohnsiedlung gab zu reden.» Die AL-Vollversammlung entscheidet am 27. August.
Reto Oeschger
1 / 6

Der Zürcher Gemeinderat liess in der Stadionfrage keine Zweifel offen: Nach einer vierstündigen Debatte sagten die Politiker mit 101 zu 15 Stimmen Ja zum Kredit von 216 Millionen Franken für den Neubau. Wie eine gut unterrichtete Quelle gegenüber Redaktion Tamedia sagt, waren die Abstimmungen innerhalb der Fraktionen weit weniger deutlich. Darum hat sich heute Donnerstag Widerstand gegen die Vorlage formiert. Gian von Planta, GLP-Gemeinderat, hat eine Komitee gegen das Stadion gegründet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.