Zum Hauptinhalt springen

Stadt will 148 Wohnungen in Altstetten umbauen

Zürich will die städtische Wohnsiedlung an der Luggwegstrasse für insgesamt rund 32 Millionen Franken renovieren. Ein Teil der kleinräumigen Wohnungen soll zu grösseren zusammengelegt werden.

Der Stadtrat beantrage dem Gemeinderat einen Kredit von rund 9 Millionen Franken für Grundrissänderungen, teilte die Stadt Zürich am Mittwoch mit. Die restlichen rund 23 Millionen Franken sind gebunden und stehen für Instandsetzungsarbeiten und energetische Massnahmen zur Verfügung.

In der knapp fünfzig Jahre alten Siedlung sollen 32 Wohnungen zu je acht 4 1/2- und 5 1/2-Zimmer-Familienwohnungen zusammengelegt werden. Weiter entstehen aus sechzehn 1-Zimmer-Wohnungen acht 2 1/2- Zimmer-Wohnungen. In weiteren acht 3 1/2-Zimmer-Wohnungen werden die Badezimmer vergrössert.

1575 Franken für 4 1/2 Zimmer

Trotz der Renovation solle der Standard der Wohnungen so einfach bleiben, dass die Mietzinse weiterhin tief sind, schreibt die Stadt. Eine neue 4 1/2-Zimmer-Wohnung kostet künftig monatlich 1575 Franken exklusive Nebenkosten.

Die Stammmieter ziehen während des Umbaus in andere Wohnungen der Siedlung, die nur befristet vermietet worden waren und somit dann frei sind. Nachdem ihre ursprüngliche Wohnung renoviert worden sein wird, dürfen sie sich wieder dort niederlassen, sagte Arno Roggo, Direktor der städtischen Liegenschaftenverwaltung, auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA.

SDA/ep

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch