Zum Hauptinhalt springen

Stadt Zürich darf Öko-Taxis finanziell belohnen

Fahrer von Öko-Taxis zahlen künftig weniger Gebühren für ihren Standplatz. Markus Knauss von den Grünen will noch schärfere Regeln.

780 Franken zahlt heute ein Taxihalter für seinen Standplatz. Fährt er einen emissionsarmen Wagen, soll er zwischen 390 Franken (50 Prozent) und 585 Franken (75 Prozent) dieser Jahresgebühr zurückerhalten. Diese Regelung hat der Gemeinderat im Juli 2009 beschlossen und in der Taxiverordnung verankert. Ziel ist es, den Bestand der energieeffizienten und umweltschonenden Taxis in der Stadt Zürich zu erhöhen. Wie hoch dieser heute ist, lässt sich nur abschätzen. Der Anteil unter den gut 1500 offiziell zugelassenen Taxis dürfte kaum zehn Prozent betragen.

Eingriff in die Wirtschaftsfreiheit

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.