Zum Hauptinhalt springen

Stadt Zürich geht gegen Puffs vor

Im Kampf gegen die Auswüchse der Prostitution an der Häringstrasse geht Zürich mit baurechtlichen Mitteln gegen Sexsalons in einer Problemliegenschaft vor.

Bald Lichterlöschen im «Adventskalender» an der Häringstrasse? Die Baubehörde der Stadt Zürich will mehr Wohnungen und weniger Sexsalons.
Bald Lichterlöschen im «Adventskalender» an der Häringstrasse? Die Baubehörde der Stadt Zürich will mehr Wohnungen und weniger Sexsalons.
Doris Fanconi

«Adventskalender»: So wird die Liegenschaft an der Häringstrasse 17 im Volksmund genannt. Wegen der vielen rot beleuchteten Fenster, die Freiern den Weg zu den Prostituierten weisen sollen. Das Haus mit seinen vielen Sexetablissements gilt als eine Art Epizentrum des Dörfli-Strichs, der in den vergangenen Monaten wegen der ausufernden Strassenprostitution immer wieder für Schlagzeilen sorgte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.