Stadt Zürich nimmt weniger Bussgelder ein

Das Ziel an Einnahmen wurde im vergangenen Jahr verfehlt. Das hat auch mit dem Verhalten der Autofahrer zu tun.

Budget verfehlt: Die Stadt nimmt weniger ein als vorgesehen. (Archiv)

Budget verfehlt: Die Stadt nimmt weniger ein als vorgesehen. (Archiv) Bild: Walter Bieri/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Stadtpolizei Zürich nahm 2018 weniger Geld mit Bussen ein als im Vorjahr. Die Einnahmen sanken um 2,6 Millionen Franken und betrugen noch 59,6 Millionen Franken. Vor allem beim fahrenden Verkehr nahm die Polizei weniger Geld ein.

Die gebüssten Übertretungen im fahrenden Verkehr nahmen um 11 Prozent ab, wie die Stadtpolizei am Donnerstag mitteilte. Dies liegt daran, dass vor und während dem Jahr 2017 diverse Umsignalisationen von 60 auf 50 Stundenkilometer stattgefunden hatten – mit dem Ergebnis, dass viele Autofahrer aus Gewohnheit zu schnell unterwegs waren. Im Jahr 2018 hatten sich die Autofahrer aber an die tiefere Geschwindigkeit gewöhnt, was die Zahl der Bussen sinken liess.

Die Bussen-Einnahmen sind jeweils fest budgetiert: Für das Jahr 2018 war ein Betrag von 62 Millionen vorgesehen. Dieser wurde nun mit 59,6 Millionen nicht erreicht. Gemäss Angaben der Polizei liegen diese Mindereinnahmen aber «im normalen Schwankungsbereich». (fal/sda)

Erstellt: 25.04.2019, 16:35 Uhr

Artikel zum Thema

Bis zu 50 Bussen pro Nacht wegen Nachtfahrverbots

Zürich weitet die automatische Kontrolle von Nachtfahrverboten aus. Ein lukratives System. Mehr...

«Noch nie so viele Bussen gegen WEF-Limousinen»

SonntagsZeitung Eine Stunde für hundert Meter Fahrt: Das Verkehrsaufkommen in Davos ist katastrophal. Das WEF will jetzt eine Fussgängerzone einrichten. Mehr...

Etwas wird neu bei den Zürcher Bussen

Die Stadtpolizei Zürich erneuert ihre Papierbussen und schafft einen Onlineschalter. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...