Zum Hauptinhalt springen

Stadt Zürich streicht 20 Parkplätze – ersatzlos

Laternenparkierer an der Hönggerstrasse müssen sich nach einem neuen Parkplatz umsehen. Das neue Parkverbot der Stadt sorgt in Wipkingen für Unmut.

Seit einigen Wochen ist das Parkieren auf der Hönggerstrasse auf Seite der Limmat nicht mehr erlaubt. Bis anhin war das Parkieren auf dem breiten Trottoir abends und nachts erlaubt. Beni Weder, Präsident des Quartiervereins Wipkingen, kritisiert die Aufhebung dieser Parkiermöglichkeiten gegenüber «Radio 24» scharf: «Dort haben wir schon kaum Blaue Zonen. Und nun fallen nachts auch diese Parkiermöglichkeiten weg. Das finde ich nicht gut.»

Vor allem seien die Anwohner von der Stadt Zürich darüber nicht direkt informiert worden, kritisiert Weder weiter. Die Stadt rechtfertigt die Aufhebung der Parkiermöglichkeiten. Die Änderung sei schon im Juli im „Tagblatt der Stadt Zürich“ publiziert worden.

Parkieren war zu gefährlich

Das Parkieren auf dem Trottoir am Abend und in der Nacht habe den Strassenverkehr an der Hönggerstrasse gefährdet, hiess es bei der Dienstabteilung Verkehr auf Anfrage. Vor einigen Wochen habe die Stadt dort Handlungsbedarf erkannt und nun eben umgesetzt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch